Everflame - Tränenpfad - Josephine Angelini




Sprache: Deutsch
Preis: 19,99 €
Seiten: 448
Format: Hardcover









Klappentext:
Lily - eine Liebe zwischen zwei Welten. Mit letzter Kraft rettet sich Lily zurück in die wirkliche Welt. An ihrer Seite ist Rowan, dem nicht nur das reale Salem mehr und mehr gefällt. Doch die mächtige Lilian zwingt Lily zur Rückkehr, dorthin, wo die Zerstörung immer größer wird und schließlich auch Rowan und Lily entzweit.

Meinung:
Tränenpfad – spannender zweiter Teil!
Ich habe mich sehr auf den zweiten Teil von Everflame gefreut, weil der erste Teil klasse war. Leider konnte ich mich daran nicht mehr so gut erinnern, weil es schon über ein Jahr her war. Als ich gemerkt habe, dass es mir am Anfang so schwer gefallen ist, wieder reinzukommen, habe ich den ersten Teil erst nochmal gelesen, um wieder in der Geschichte zu sein. Danach fiel es mir leichter den zweiten Teil zu lesen und spätestens ab der Mitte konnte ich nicht mehr aufhören zu lesen.
Ich finde die Idee nach wie vor sehr interessant, verschiedene Parallelwelten, die alle den gleichen Ursprung hatten, aber seit den Hexen von Salem sich alle in komplett andere Richtungen verändert haben. Aber in jeder Welt gibt es Doppelgänger und nur Hexen können ohne Hilfe in andere Welten reisen. So lernte Lilly im ersten Teil ihre Doppelgängerin Lillian kennen, gegen die sie aber am Schluss kämpfen muss, da diese scheinbar wahllos Menschen umbringen lässt. Dabei verliebt sich Lilly in Rowan, der vor einiger Zeit noch Lillians Helfer war, aber jetzt ebenfalls erbittert gegen sie kämpft.
Josephine Angelini hat sich wirklich eine ganze Menge einfallen lassen und musste hier viele Fäden verknüpfen. Man erfährt sehr viel, wie Hexen und ihre Helfer miteinander agieren und wie sie überhaupt hexen können. Außerdem wurden sogar zwei Parallelwelten zu unserer Welt erschaffen, die man sich ebenfalls sehr bildlich vorstellen konnte. Dann gibt es auch noch Wesen, wie die Wirker, die man zusammen mit Lilly in diesem Teil erforschen wollte. Ich mochte es, wie am Schluss vieles deutlich wurde, man aber gleichzeitig immer noch ziemlich im Unklaren war und deswegen jetzt sehr gespannt auf den nächsten Teil ist.
Die Handlung war sehr spannend, erst waren sie in Lillys Welt und es war interessant zu sehen, wie Rowan, der mit Lilly zurückgekommen ist, lernt sich anzupassen in so einer fremden und gleichzeitig so ähnlichen Welt. Und dann geht alles Schlag auf Schlag, Lilly bildet aus ihren engeren Freunden einen engen Kreis und sie reisen alle zusammen in Lillians Welt, da sie ihre Freunde dort nicht im Stich lassen können. Lilly wird verletzt, sie kämpfen sich nur einen unterirdischen Tunnel und können nicht lange die Ruhe im Lager genießen, denn es geht für Lilly und ihre Freunde gleich weiter.
Man merkt also, Lilly kommt kaum dazu sich auszuruhen und wir somit auch nicht. Die Seiten flogen nur so dahin und man wollte immer weiter lesen. Die romantischen Szenen zwischen Lilly und Rowan waren dann ab und zu genussvolle Abwechslungen.
Lilly ist ein sehr interessanter Mensch und wie ich auch behaupten würde, ein guter Mensch, obwohl sie sich selbst im Laufe des Buches da überhaupt nicht mehr sicher ist. Sie hat Angst, so zu werden wie Lillian, denn ein paar derer Entscheidungen kann sie nachvollziehen und ein paar wiederholt sie sogar wieder. Trotzdem merkt man in vielen kleinen Szenen, dass sie ein guter Mensch ist, der helfen will. Außerdem reift sie zu einer Anführerin, die gerecht aber zielstrebig ist und seinen Zielen folgt.
Rowan hat mir zu Anfang des Buches sehr gut gefallen, es ist toll mitanzusehen, wie sehr er sich um Lilly kümmert und wie fasziniert er von ihrer Welt ist. Und ich kann seine Entscheidungen verstehen, zurück in seine Welt zu müssen, obwohl er am liebsten mit Lilly ihre Welt bereisen würde. Aber er ist ein starker Mensch, der seine Freunde nicht einfach so zurück lässt. In der Mitte des Buches, sie sind schon wieder vereint mit ihren Freunden in seiner Welt, hat er mich aber sehr schwer enttäuscht. Teilweise konnte ich seine Entscheidung nachvollziehen, aber dass er so einen grausamen Schritt macht, konnte ich ihm nicht verzeihen. Meiner Meinung nach hätte Lilly ihn ruhig mehr hassen können und sich weniger die Schuld daran geben sollen. In der letzten Hälfte des Buches merkt man, wie sehr ihr Herz gebrochen ist und wie leer sie ist. Und als dann auch noch am Ende etwas Schreckliches passiert, weiß ich nicht, wie sie das ungebrochen überleben soll. Mir hat es schon sehr wehgetan.
Lillys Tristan hat sich in diesem Teil echt gemacht, während ich seine Handlungen im ersten Teil echt nicht nett fand, hat er sich jetzt sehr viel Mühe gegeben und man konnte ihn besser verstehen. Und am Schluss ist er ein tapferer Krieger an Lillys Seite und der Einzige, der noch an sie glaubt und bedingungslos zu ihr steht.
Josephines Angelinis Schreibstil hat mich auch in diesem Buch wieder völlig überzeugt, flüssig und bildlich.

Fazit:
 Auch der zweite Teil von Everflame war extrem spannend und sehr fesselnd. Außerdem wartete er mit vielen tollen Ideen auf. Nur der Anfang war etwas schwer für mich, weil ich nicht mehr so gut reingekommen bin.
Ich bin extrem gespannt auf den dritten Teil und kann es kaum erwarten.
Von mir gibt es 4,5 Sterne!

1 Kommentar:

  1. Hi Jana,

    Ein Buch, welches noch subbt, aber ich fand Band 1 toll. Ich fürchte nur, dass ich auch eher schwer wieder reinkomme. Ist schon einen Mom her, als ich Band 1 gelesen habe.

    LG Desiree

    AntwortenLöschen