Royal, Band 1: Ein Leben aus Glas – Valentina Fast




Sprache: Deutsch
Preis: 3,99 €
Seiten:  235
Verlag: Impress (Carlsen)










Klappentext:
**Vier junge Männer, doch wer ist der Prinz?**
Viterra, das Königreich unter einer Glaskuppel ist der einzige Ort auf Erden, an dem die Menschen die atomare Katastrophe überlebt haben. Um die Bevölkerung bei Laune zu halten, findet dort alle zwei Jahrzehnte die große Fernsehshow zur Königinnenwahl statt. Aber diesmal ist alles anders. Diesmal will der Prinz ein Mädchen finden, das ihn um seiner selbst liebt. Vor den Augen des gesamten Königreichs soll die siebzehnjährige Tatyana zusammen mit den schönsten Mädchen des Landes um die Gunst vier junger Männer buhlen, von denen keiner weiß, wer der echte Prinz ist. Sie würde alles darum geben, nicht teilnehmen zu müssen. Aber auch sie kann sich dem Glanz eines Königslebens nur schwer entziehen …

Zum Autor:
Valentina Fast wurde 1989 geboren und lebt heute im schönen Münsterland. Beruflich dreht sich bei ihr alles um Zahlen, weshalb sie sich in ihrer Freizeit zum Ausgleich dem Schreiben widmet. Ihre Leidenschaft dafür begann mit den Gruselgeschichten in einer Teenie-Zeitschrift und verrückten Ideen, die erst Ruhe gaben, wenn sie diese aufschrieb. Ihr Debüt »Royal« entwickelte sich aus einer ursprünglichen Kurzgeschichte zu einer sechsbändigen Reihe.

Meinung:
Royal – toller Start in eine Reihe, von der ich noch viel erwarte!
Ich wollte den ersten Teil dieser neuen Impress Reihe unbedingt lesen, denn erstens ist das Cover wunderschön, die Geschichte hat sich super angehört und es gibt jeden Monat einen neuen Teil, sowie bei Elfenblüte, was mir gut gefallen hat.
Tatyana lebt in Viterra, dass unter einer Kuppel liegt und von einem König regiert wird. Sie wohnt bei ihrer Tante und ist dort nicht wirklich glücklich und frei. Deswegen lässt sie sich auch überreden, bei der Königinnenwahl mitzumachen, denn dadurch kann sie ihre Freiheit gewinnen, solange sie ihre Tante zufrieden stellt. Wirklich den Prinzen heiraten, möchte sie allerdings nicht. Und sie weiß gar nicht, wer der richtige Prinz ist, denn es werden vier Männer ins Rennen geschickt, die es alle sein könnten.
Mir hat die Idee sehr gut gefallen, ich hatte vorher Stimmen gehört, dass das Buch anderen Dystopien ähnelt, was mir kaum aufgefallen ist. Solange die Idee trotzdem originell und gut durchdacht wirkt,  stört mich das auch nicht. Vor allem, nachdem ich ein Video der Autorin gesehen habe, die noch ein bisschen über ihre erschaffene Welt erzählt, habe ich gemerkt, dass viele Überlegungen hinter der Geschichte stecken.
Viterra ist ziemlich durchdacht, alles wird reguliert und es wirkt in manchen Sachen rückständig, zum Beispiel auf die Rechte der Frauen, aber die Autorin hat es logischerweise damit erklärt, dass so noch die Ansichten waren, als die Kuppel gebaut und geschlossen wurde.
Auch die Idee mit der Auswahl und dass es vier vermeintliche Prinzen gibt, fand ich spannend und unterhaltsam. Man hat direkt mitgeraten, wer denn nun der Prinz sein könnte, alle haben recht überzeugend gewirkt.
Anfangs ist es mir etwas schwer gefallen, in das Buch herein zu kommen, allerdings hat sich das schnell gelegt und dann flogen die Seiten nur so dahin. Es gab zwar nicht unbedingt Action Szenen, aber das Buch war trotzdem aufregend und unterhaltsam, sodass mir nie langweilig wurde.
Tatyana hat mir zum Ende hin immer besser gefallen, zu Beginn konnte ich noch nicht so ganz etwas mit ihr anfangen. Sie war zwar nett, aber meiner Meinung nach etwas zu naiv und es hat mich genervt, dass sie einerseits partout nicht bei der Wahl mitmachen wollte, aber dann an den richtigen Stellen doch immer motiviert genug war. Trotzdem hat sie immer wieder genörgelt und rumposaunt, dass es ihr gar nicht um Reichtum und den Prinzen geht, sondern sie nur ihre Freiheit will. Dafür hat sie allerdings erstaunlich viel Wert darauf gelegt, was die „Prinzen“ von ihr halten. Meiner Meinung nach hätte sie das Ganze einfach mal lockerer angehen können und abzuwarten, was auf sie zukommt. Aber wie gesagt, ich wurde immer wärmer mit ihr und bin schon ziemlich gespannt, welche Pläne die Autorin in Zukunft für sie hat.
Die vermeintlichen Prinzen waren alle anderes, aber drei von ihnen waren mir besonders sympathisch, auch wenn einer etwas mehr ins Rampenlicht gerückt wird und man vielleicht vermuten könnte, dass zwischen ihm und Tatyana mehr sein könnte, obwohl man dann durch bestimmte Handlungen auch doch wieder verwirrt wird.
Wie gesagt, ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es weiter geht.
Der Schreibstil von Valentina Fast hat mir sehr gut gefallen, anfangs vielleicht noch etwas steif, aber nachher immer flüssiger und angenehmer. 

Fazit:
 Von mir gibt es 4 Sterne für diesen tollen Reihenauftakt, ich erwarte noch viel von der Reihe und will noch Luft nach oben für die Bewertung geben.
Hier ist der Link zu dem Video der Autorin, in dem sie mehr von ihrer Welt erzählt.
 https://www.youtube.com/watch?v=EiTjcL92aqs


Kommentare:

  1. Ich mag solche Bücher ja auch unheimlich gerne. Irgendwie erinnert mich das ein bisschen an Selection aber es ist gut zu hören, dass es doch was eigenes ist. Ich werde das Buch bestimmt mal lesen :)
    Liebst, Emme ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Emme,
      du solltest es auf jeden Fall bald lesen :)
      Ich denke es könnte dir gut gefallen, wenn du Selection auch toll fandest :)
      Liebe Grüße,
      Jana ♥

      Löschen
  2. Hey :)
    Das Buch schlummert auf meiner Wunschliste seit ich es zum ersten Mal gesehen habe.Ich hoffe es muss nicht mehr ganz so lange warten :D
    Liebe Grüße
    nasemeis

    AntwortenLöschen