Der endlose Wanderer – Miranda J. Fox




Sprache: Deutsch
Preis: 2,99 €
Seiten: 286











Klappentext:
Ein Unwetter, und das ausgerechnet an dem Tag, an dem Liv mit ihrem bejahrten Volvo durch die einsamen Wälder Kanadas fährt, um einen neuen Lebensabschnitt zu wagen. Als sie einen Abhang hinunterrutscht, wird sie in letzter Sekunde von einem Bergwanderer gerettet, dem sie sich dankerfüllt anschließt. Bald muss Liv jedoch begreifen, dass ihr charmanter Begleiter nicht irgendein Pilger ist, sondern DER Wanderer, ein Mann, der in ganz Kanada bekannt ist, weil er aus einem ganz bestimmten Grund wandert …
Ein Liebesroman mit Witz, Gefühl und einer gesunden Portion Herzschmerz.

Meinung:
Der endlose Wanderer – romantische Liebe in der tollen Landschaft Kanadas!
Ich muss sagen, der Klappentext hat mich neugierig gemacht, denn ich wollte wissen, warum der Wanderer in ganz Kanada bekannt ist und aus welchem Grund er wandert.
Und ich muss sagen, die Autorin hat es spannend gemacht, man erfährt erst zur Mitte hin, was es denn mit dem Wanderer auf sich hat.
Die Idee, die hinter dem endlosen Wanderer steckte, fand ich toll, etwas Ähnliches habe ich in der Form noch nicht gelesen und besonders mochte ich es, dass das Ganze in der wunderschönen Landschaft von Kanada spielt. Ich liebe Kanada und finde, dass viel zu wenige Bücher da spielen.
Die Autorin hat einen flüssigen Schreibstil und kann gut beschreiben, denn bei mir waren sofort Vorstellungen im Kopf, wie alles aussieht.
Ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen, denn es beinhaltet genau das, was die Beschreibung sagt: Witz, Gefühl und Herzschmerz.
Die Liebesgeschichte im Buch hat mir gut gefallen, denn sie war authentisch, nicht zu schnell, nicht zu langweilig, einfach genau richtig. Man kann die Gefühle, die sich entwickeln super nachvollziehen und freut sich für die Beiden, fühlt aber auch mit ihnen. Denn ihre Beziehung hat es nicht gerade einfach und am Ende hat man einfach nur noch auf ein Happy End gehofft.
 Eine gute Portion Humor gab es auch, denn die Dialoge zwischen den Beiden, vor allem am Anfang waren amüsant.
Liv, die Protagonistin, mochte ich sehr gerne, anfangs macht sie kurz den Eindruck einer verwöhnten Städterin, aber eigentlich ist sie sehr lieb und mag die Natur sehr gerne. Sie ist hartnäckig, aber gibt sich nicht selbst auf.
Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, einfach flüssig und passend zu einem Liebesroman.

Fazit:
 Ich habe absolut nichts zu bemängeln, toller Schreibstil, wunderschöne Landschaft, authentische Charaktere mit schöner Liebesgeschichte. Der Roman ist natürlich nichts Weltbewegendes, aber perfekt zum Mitfühlen und für ein paar schöne Stunden.
Von daher gibt es von mir 5 Sterne!

1 Kommentar:

  1. Das klingt echt gut! :) Werde mir das Buch auf jeden Fall auf meine Wunschliste setzen! LG

    AntwortenLöschen