BookElements, Band 1: Die Magie zwischen den Zeilen – Stefanie Hasse




Sprache: Deutsch
Preis: 3,99 €
Seiten: 288
Verlag: Impress (Carlsen)










Klappentext:
**Verliebe dich niemals in eine Romanfigur, denn sie könnte dich suchen kommen…**
Wenn die Menschen nur wüssten, wie gefährlich das Bücherlesen ist, wäre Lins Job um einiges leichter. Aber leider verlieben sich tagtäglich junge Frauen in Romanfiguren und ahnen dabei nicht, dass sie ihnen mit jedem schwärmerischen Seufzer ein wenig mehr Leben einhauchen – bis die Protagonisten aus den Büchern heraustreten, die Stadt unsicher machen und Lin sie wieder einfangen muss. Die unwiderstehlichen Vampire, die muskulösen Außerirdischen, die Gitarre spielenden Bad Boys … Als Wächterin der Bibliotheca Elementara kennt Lin sie alle persönlich. Alle außer Zacharias, den Protagonisten ihres Lieblingsbuchs »Otherside«, das sie entgegen aller Wächterregeln heimlich liest. Dabei ist er der einzige Romanheld, den sie gerne einmal kennenlernen würde…

Zum Autor:
Stefanie Hasse lebt mit ihrem Mann und zwei Söhnen im Süden Deutschlands. Als Buchbloggerin taucht sie stets in fremde Welten ein und lässt ihrer eigenen Kreativität in ihren Romanen freien Lauf. Ihre zwei fantasybegeisterten Kinder machen ihr immer wieder aufs Neue deutlich, wie viel Magie es doch im Alltag gibt und dass mit einem kleinen Zauber so vieles einfacher geht.

Meinung:
BookElements – zauberhafte Auftakt der neuen Reihe von Stefanie Hasse!
Ich bin mit gemischten Gefühlen an dieses Buch herangegangen. Einerseits hörte sich die Idee und der Klappentext großartig an, allerdings war ich etwas skeptisch, da mir die andere Reihe von Stefanie Hasse nicht richtig gefallen hat und ich die Reihe auch nicht weiterverfolgt habe.
Deswegen war ich umso froher, dass mir BookElements recht gut gefallen hat und ich die Reihe auf jeden Fall weiterlesen will.
Man kommt schnell in die Geschichte hinein, denn Stefanie Hasse hat einen flüssigen Schreibstil, der jugendlich und passend zur Geschichte gehalten ist.
Die Handlung war ziemlich spannend, direkt zu Beginn geht man zusammen mit Lin auf Buchcharakterejagd und merkt schnell, dass irgendetwas merkwürdig ist. Nach und nach begeben sich Lin und ihre Gruppe auf die Suche nach der Ursache, warum die Buchwelt verrückt spielt. Dabei helfen ihnen ihre vier Elemente, von denen jeder aus der Vierergruppe eins beherrscht. Auch diese Idee fand ich ziemlich klasse, denn das hätte ich nicht erwartet. Generell spielen die Elemente neben den Buchcharakteren eine große Rolle in der Geschichte.
Das Buch „Otherside“, das Lin heimlich liest und seine Charaktere, ist sehr wichtig für die Handlung, denn Link hat keine Ahnung, was für ein besonderes Buch das eigentlich ist.
Es gab viele abwechslungsreiche Szenen, erst machen Lin und ihre Kollegen Jagd auf die Buchcharaktere und dann werden sie selbst zu Gejagten, nachdem sie herausgefunden haben, was eigentlich genau ist.
Natürlich habe mich sehr gefreut, als auch Charaktere von Jennifer L. Armentrout vorkamen, ihre männlichen Charaktere sind einfach genial. Deswegen fand ich die Idee von Stefanie Hasse noch viel cooler.
Leider konnten mich die richtigen Charaktere im Buch nicht so überzeugen, wie die Idee und die Handlung.
*Achtung! Möglicherweise kommen jetzt Spoiler*
Kommen wir zu den zwei Jungs in der Geschichte. Ric, der das Element Feuer beherrscht und in Lins Gruppe ist. Für ihn hegt Lin schon lange Gefühle, auch wenn sie versucht diese zu verdrängen, da er sie mal sehr enttäuscht hat. Dann gibt es noch Zacharias, Lins Schwarm aus ihrem geheimen Buch.
Ric mochte ich eigentlich ganz gerne, anfangs hat mich sein Gehabe alla „Nein, ich kann nicht mit dir zusammen sein, ich stoße dich am Besten von mir weg, weil ich dich in Gefahr bringen könnte, aber ich will eigentlich trotzdem was von dir“  ziemlich genervt, aber nach und nach konnte man seine Gründe dafür besser verstehen.
Von Zacharias war ich ziemlich enttäuscht, ehrlich gesagt hatte ich nach dem Klappentext erwartet, dass er eine größere Rolle im Buch spielen würde, aber meiner Meinung nach hätte er auch mehr oder weniger wegbleiben können. Direkt nach dem ersten Lesen habe ich in ihm nicht wirklich einen Sinn gesehen, aber nachdem ich länger darüber nachgedacht habe, ist mir schon bewusst geworden, wofür er in der Handlung gebraucht wird. Aber rein gefühlsmäßig hätte ich ihn nicht gebraucht. Während er noch in seiner Buchwelt war und Lin nur von ihm gelesen hat, fand ich ihn genauso toll wie sie, aber in der echten Welt blieb er für mich ziemlich blass. Er wirkt nicht wirklich verliebt in Lin, obwohl er das sagt und ich habe das Gefühl, seine Gefühle schwanken irgendwie. Von anderen gehört, dass es ihnen gar nicht so ging und sie Zacharias sehr mochte, aber er war einfach nicht mein Typ.
*Spoiler Ende*
Lin…sie war mir auf keinen Fall unsympathisch, sie war mutig und hat versucht die Menschen und ihre Freunde zu beschützen, aber sie hat mich auch nicht begeistert. Ihre Liebesprobleme waren irgendwie merkwürdig und haben mich eher genervt als zum Mitfühlen angeregt.
Die Liebesgeschichte hat mich also nicht wirklich umgehauen, sie hat mich zwar überrascht, aber nicht begeistert, denn ich konnte die Gefühle nicht so ganz nachvollziehen und die Dreiecksbeziehung hat mich auch nicht überzeugt. Auch am Ende eine Kussszene fand ich kein bisschen romantisch, sondern eher unangebracht.
Und noch ein kleiner, weiterer Kritikpunkt war, dass mir manche Infos fehlten. Vielleicht habe ich es auch überlesen, dann nehme ich diesen Kritikpunkt zurück. Aber zum Beispiel fehlte mir die Info zu ihrem Alter. Sie wirkte auf mich eher ziemlich jung, wie sie sich verhielt und von ihren Gefühlen her, wie vielleicht gerade 18. Aber dann spricht sie davon, dass es schon Jahre her ist, dass sie Otherside liest und damit hat sie begonnen, als sie bei einem Date versetzt wurde. Also habe ich eher das Gefühl, dass sie älter sein muss. Wie gesagt, kann natürlich auch sein, dass es mir nur so vorkommt und ich was überlesen habe.
Das Ende war allerdings klasse, völlig unerwartet und sehr spannend, sodass ich mich natürlich frage, wie die Autorin das jetzt weiter führen will.

Fazit:
 „BookElements“ ist insgesamt ein toller Auftakt zu einer neuen Impress Reihe. Wie gesagt, finde ich die Idee richtig cool und bin schon gespannt, was für tolle Buchcharaktere im zweiten Teil vorkommen, zumindest hoffe ich das doch.
Die Handlung an sich fand ich ziemlich spannend und gut geschrieben, nur die Charaktere waren jetzt nicht so ganz 100 % meins und die Liebesgeschichte war mir auch zu verworren, aber die Top Idee und die spannende Handlung hat das ziemlich wettgemacht.
Daher gibt es von mir 4 Sterne. Ich freue mich auf den nächsten Teil.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen