Death Marked - Die Magierin der Assassinen – Leah Cypess




Sprache: Deutsch
Preis: 8,99 €
Taschenbuch: 352 Seiten
Verlag: cbj (10. August 2015)









Klappentext:
Ileni ist der aufgehende Stern am Magierhimmel der Renegai – bis sie auf unerklärliche Weise ihre Kräfte verliert, und damit ihr Ansehen, ihre Zukunft und sogar ihre große Liebe. Gemäß einem alten Abkommen wird sie alleine ins Höhlenreich der verfeindeten Assassinen gesandt, um diese in Magie zu unterrichten. Ein Himmelfahrtskommando, wurden ihre beiden Vorgänger doch ermordet! Als Ileni Nachforschungen anstellt, findet sie in dem gut aussehenden Assassinen Sorin einen unerwarteten Verbündeten. Doch dann kommt sie einem furchtbaren Geheimnis auf die Spur, das alles erschüttert, woran sie je geglaubt hat – und steht vor einer tödlichen Entscheidung …

Zum Autor:
Leah Cypess schrieb ihre erste Kurzgeschichte – erzählt aus der Sicht einer Portion Eis in der Tüte – mit sechs Jahren und brachte schon auf der Highschool ihren ersten Text unter Vertrag. Sie hat Abschlüsse in Biologie, Jura und Journalismus und hat unter anderem Island, Jordanien und Costa Rica bereist. Inzwischen lebt sie mit ihrem Mann und drei Kindern in Boston. Ihre Bücher schreibt sie größtenteils auf dem Spielplatz.

Meinung:
Death Marked – spannend & undurchschaubar.
Da ich schon länger keine reinen Highfantasy Bücher mehr gelesen habe, die in diese Richtung gehen, wollte ich dieses Buch unbedingt lesen, denn der Klappentext hat mich sehr angesprochen. Vor allem, dass es um Assassinen geht, hat mich neugierig gemacht.
Und die Idee hat mir wirklich sehr gut gefallen.  Ileni, die eine sehr begabte Magierin ist, verliert aus heiterem Himmel immer mehr ihre Kräfte und wird deswegen zu den Höhlen der Assassinen geschickt, die Verbündete der Magier sind und die unterrichten soll. Doch ihre eigentliche Aufgabe soll es sein, die Morde an ihren Vorgängern zu untersuchen und dabei nicht selbst umzukommen. Sie kommt verschiedenen Fährten auf den Spuren, doch welche ist die Richtige und ist Sorin wirklich ihr Verbündeter.
Von Anfang an, hat mir die Atmosphäre in dem Buch wirklich gut gefallen, schon bevor Ileni die Höhlen betritt, spürt man förmlich, wie ein Netz um sie herum gesponnen wird und die Düsterkeit. Man hat ganze Zeit eine gewisse Vorsichtigkeit an den Tag gelegt, ist ein bisschen nervös, weil man jederzeit irgendetwas erwartet und dann kommt es doch überraschend. Auf jeden Fall eine super Atmosphäre für ein solches Buch.
Die Handlung war erstaunlich spannend, dafür, dass das ganze Buch eigentlich nur in den Höhlen gespielt hat. Doch eben wegen der nervösen Atmosphäre, aber auch dem aufregenden Schreibstil und auch unterschiedlichen Actionszenen war das Buch alles andere als langweilig. Auch die Suche nach der Wahrheit, man hat fast jeden verdächtigt, war fesselnd, ich liebe es, wenn man nicht weiß, was genau eigentlich vor sich geht (ohne sich zu fühlen, als würde man gar nichts verstehen) und mit den Protagonisten auf Spurensuche geht.  Trotz des eingeschränkten Handlungsort, gab es unterschiedliche Szene, es gab sogar ein Fest, Trainingseinheiten (magisch und körperlich), Untersuchungen und selbst ein einfaches Mittagessen konnte spannend werden.
Die Charaktere waren definitiv ein Highlight für mich, Ileni ist eine sehr starke Frau, die nichts nach außen dringen lässt und ihre Fassung behält, denn sie weiß, dass sie sich das in einer Höhle voller Mörder nicht leisten kann. Trotzdem hat sie ein weiches Herz, ist gegen Gewalt, fühlt Mitleid und man merkt auch, wie sehr es sie innerlich zerstört, dass ihre Kräfte schwinden, auf die sie sich ihr Leben lang verlassen hat. Aber sie gibt den Mut nicht auf und deswegen mochte ich sie sehr gerne, denn sie wächst sogar noch im Buch über sich hinaus.
Und Sorin… man hört ja öfters, dass männliche Charaktere schwer zu durchschauen sind, aber Sorin war wirklich ein Meister im Verwirren, denn bei ihm geht es nicht nur darum, ob er das Mädchen aus dem Buch liebt oder nicht, sondern auf wessen Seite er steht. Das könnte über Leben oder Tod entscheiden. Bis zum Schluss war ich hin und her gerissen, einerseits kann er sogar ein wenig schüchtern sein und von den Regeln abweichen, aber anderseits ist er knallhart, eine perfekt ausgebildeter Assassine, der zu seinem Meister steht und Befehle ausführt. Genau diese Mischung fand ich sehr interessant und ich freue mich schon auf ihn im nächsten Band.
Die Liebesgeschichte im Buch fand ich faszinierend und außergewöhnlich. 

Fazit:
 „Death Marked“ ist ein großartiges Buch für Leute, die High Fantasy mögen. Mir hat es sehr gut gefallen, ab und zu habe ich ein wenig gestockt und es hat mich nicht völlig aus den Socken gerissen, aber ich freue mich schon sehr auf den nächsten Teil, vor allem da das Ende zwar nicht gerade ein Cliffhanger war, aber doch sehr offen. Von mir gibt es 4,5 Sterne für dieses tolle Buch!

Kommentare:

  1. Das hört sich ja super an! Das Buch habe ich auch noch auf dem SuB und kann es kaum erwarten, es endlich von seinem "Leid" zu erlösen :)

    Alles Liebe ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja erlös das arme Buch von seinem Leid, es bettelt förmlich da nach gelesen zu werden :) ♥

      Löschen
  2. Hi Jana,

    ich freue mich schon so auf das Buch, umso mehr, wo ich jetzt deine begeisterte Rezi gelesen habe! Nur das offene Ende begeistert mich nicht so, aber ich glaube Teil 2 erscheint ja bald.

    LG Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Desiree,
      les das Buch auf jeden Fall, das Ende ist nicht so schlimm und du hast glaube Recht, das Zweite müsste bald erscheinen :)

      Löschen