50 Tage - Der Sommer meines Lebens - Maya Sheperd

Mehr Infos zum Buch

















 Klappentext:
 Der Sommer 1965 ist der letzte vor Jades 18.Geburtstag. Die Beatles regieren die Charts, Blue Jeans erobern den Modehimmel und Jade erwischt ihren Freund dabei wie er ausgerechnet ihre beste Freundin Katie küsst. Ihre Welt zerspringt in tausend Teile und der Sommer scheint ins Wasser zu fallen.
Ihre Eltern haben überhaupt kein Verständnis für den Liebeskummer ihrer Tochter und bestehen darauf, dass sie trotz allem im Sommer gemeinsam mit Katie ins Camp fährt. Doch Jade schmiedet eigene Pläne.
Ein abenteuerlicher Roadtrip entlang der Route 66 beginnt und während Jade versucht vor ihren Problemen davonzulaufen, wartet die große Liebe bereits an der nächsten Kreuzung auf sie. Ein Sommer voller Träume, Hoffnungen und Herzklopfen, doch dann stellt sich das Schicksal ihr mit aller Macht in den Weg…

 Maya Sheperd:
Maya Shepherd wurde 1988 in Stuttgart geboren. Zusammen mit ihrem Mann und einem Hund lebt sie mittlerweile im Rheinland und träumt von einem eigenen Schreibzimmer mit Wänden voller Bücher.
Mit der Veröffentlichung ihres Debütromans "Schneerose" erfüllte sie sich einen großen Traum und ist glücklich seit Anfang 2014 hauptberuflich schreiben zu können.

Über ihren Alltag berichtet Maya Shepherd mit Witz und Charme in ihrem Weblog www.mayashepherd.blogspot.de


Meinung: 50 Tage - ein wunderbarer Sommerroadtriproman!
Ich wollte dieses Buch unbedingt lesen, denn ich liebe diese sommerlichen Roadtrip Romane, die in Amerika spielen, davon kann man gar nicht genug bekommen! Und ich wurde nicht enttäuscht. Dieses Buch beginnt anders als andere Roadtrip Romane, ich will nicht zu viel verraten, nur so viel: Jade und ihr neuer Reisepartner treffen auf interessanten Wegen aufeinander, die man so nie erwartet und die schon recht abenteuerlich sind. Genrell ist das Buch abenteuerlich, ein wenig verrückt, interessant und abwechslungsreich. Für mich war das eine sehr gute Mischung, vor allem weil das Buch wirklich ein abenteuerlicher Roadtrip ist und nicht nach einem vorgefertigten Plan verläuft. Jades Wege trennen sich nach einem Streit von denen ihres Reisepartners, mal gehts schnell voran, mal langsam, man lernt neue Leute und Kulturen kennen, aber manchmal geht es auch nur um die Beiden und die Natur um sie herum. Die ganze Atmosphäre im Buch war richtig klasse, anfangs sehr sommerlich, später auch ernst. Maya Sheperd hatte auf jeden Fall viele tolle Ideen, hat aber nie ganz den roten Faden verloren, auch wenn man ihn zwischenzeitlich nicht gemerkt hat, aber im Endeffekt hätte Jade es geschafft, mehr über sich selbst zu erfahren und sich zu definieren. Die Kapitel waren alle anders gestaltet, manche waren nur ganz kurz und bestanden aus kurzen, elementaren Eindrücken der Landschaft, andere waren ausführlicher. Die Kapitelüberschriften erinnerten an eine Bucketliste (bzw. Liste, mit Dingen, die Jade tun will, bevor sie 18 wird). Jedes Kapitel beschrieb, wie sie etwas davon tat. Das hat mir gut gefallen, es waren ein paar spannende Sachen dabei. Auch die Charakterzusammenstellung fand ich interessant. Jade hat eine klare Verwandlung durch gemacht, anfangs ist sie ein naives, verwöhnte Mädchen, dass eine völlig unüberlegte Entscheidung trifft, doch diese Entscheidung führt dazu, dass sie stark, selbstbewusst und mutig wird. Sie übernimmt Verantwortung und entscheidet sich nicht für den leichteren Weg. Ihr Reisepartner dagegen, ist völlig anders, er wirkt von anfang an verschlossen, manchmal grimmig und geheimnisvoll und man muss sich erst an ihn gewöhnen. Der Schreibstil von Maya Sheperd hat mir wieder wunderbar gefallen.


Fazit:
Diese Geschichte kann man nur empfehlen, ich habe sie verschlungen, vor allem das Ende war nochmal sehr spannend, weil man herausgefunden hat, was der Epilog bedeutet. Das Buch war eine super Mischung aus lockererm Roadtrip und Ernst des Lebens. Von mir gibt es 5 Sterne!

1 Kommentar:

  1. hi, eine schöne Rezi hast du geschrieben :) Mir hat das Buch genauso gut gefallen! LG Lena

    AntwortenLöschen