Märchenhaft erwählt (Die Märchenhaft-Trilogie 1) – Maya Shepherd




Sprache: Deutsch
Taschenbuch: 344 Seiten
Verlag: Books on Demand; Auflage: 2 (2. März 2015)
Preis: 11,99 €










Klappentext:
Es war einmal ein Prinz namens Lean, der seit seiner Geburt mit dem schrecklichen Fluch lebte, dass sein erster Kuss eines Tages großes Unheil über das Königreich Chòraleio bringen würde. Nur seine wahre Liebe kann ihn retten. Die zwölf schönsten Mädchen des Landes werden bei einer großen Auswahl erwählt – eine von ihnen wird Prinz Lean heiraten. Doch bis dahin liegt noch ein langer Weg vor ihnen. Es gilt Prüfungen zu bestehen, die den Mädchen alles abverlangen werden. Wie weit sind sie bereit für ein besseres Leben und die Chance auf die große Liebe zu gehen?
„Märchenhaft erwählt“ ist der erste von drei Bänden und enthält alles, was zu einem klassischen Märchen gehört: Romantik, Magie, Spannung, Abenteuer, das Gute und das Böse, eingehüllt in den leuchtendsten Farben der Phantasie.

Zum Autor:
Maya Shepherd wurde 1988 in Stuttgart geboren. Zusammen mit Hund und Mann lebt sie mittlerweile im Rheinland und träumt von einem eigenen Schreibzimmer mit Wänden voller Bücher. Mit der Veröffentlichung ihres Debütromans "Schneerose" erfüllte sie sich einen großen Traum und ist glücklich seit Anfang 2014 hauptberuflich schreiben zu können.

Meinung:
Märchenhaft erwählt – abenteuerlich, romantisch, spannend!
Da ich „Märchenhaft Erwählt“ schon seit längerer Zeit mal lesen wollte, war ich sehr froh, dass ich es nun lesen konnte. Und ich wurde nicht enttäuscht, das Buch hat mir wirklich mitgerissen.
Die Idee fand ich wirklich klasse und gut ausgearbeitet. 12 Mädchen haben die Chance, um den Prinzen Lean zu kämpfen und seine Frau zu werden. Doch dafür müssen sie erstmal mehrere Prüfungen bestehen und das Herz des Prinzen gewinnen. Zu Einem fand ich die Grundidee toll, also wie das ganze Königreich gestaltet war und wie der ganze Wettbewerb aufgebaut war, zu Anderem hat die Autorin aber auch gezeigt, dass sie sich viele kleinere Geschichten ausdenken kann und die immer wieder mit echten Märchen vermischt, eingebaut hat.
Besonders toll fand ich an dem Buch die Mischung zwischen Roman und Märchen, manche Szenen, zum Beispiel die Prüfungen, bzw. Abenteuer der Mädchen waren richtig märchenhaft geschrieben und könnten fast als eigenes Märchen durchgehen und manche Szenen waren wie ein ganz normaler Roman. Diese Abwechslung fand ich klasse und machte dieses Buch eben so „Märchenhaft“.
Generell fand ich die Handlung klasse, das Buch war eben durch die Abenteuer sehr spannend und ich habe mich nie gelangweilt. Auch wenn es eine gewisse Anzahl Hauptcharaktere gab, wurden immer wieder neue Charaktere betrachtet und auch das brachte Abwechslung. Vor allem zum Ende hin wurde es nochmal wirklich aufregend und man hat richtig mitgefiebert.
Die Gestaltung des Buches war klasse, zwar ist das Buch an sich etwas steif und schwerer zu lesen, aber das Innenleben und auch das Cover ist klasse. Am Anfang eines neuen Kapitels gab es jeweils in schöner Schrift immer einen Vers oder eine Einleitung, die zum Beispiel mit „Es war einmal“ anfing.
Hauptsächlich dreht sich die Geschichte eben um Prinz Lean, aber auch um Heera, die Furchtlose und ihre Schwester Medea, die Nachtigall. Heera wollte eigentlich nur ihre Schwester zur Auswahl begleiten und beschützen, doch durch einen Zufall wird sie ebenfalls ausgewählt und befindet sich auf einmal in einer Welt, mit der sich nicht wirklich etwas anfangen kann.
Ich mochte Heera sehr gerne, sie war erfrischend anders als die anderen Mädchen, hat nie ein Blatt vor den Mund genommen und ihre Schwester wirklich beschützt, obwohl diese nicht immer sehr nett war. Außerdem ist sie die Einzige, die selbstlos ist und nicht unter Konkurrenzdruck gemein wird.
Lean fand ich anfangs ebenso wie Heera eher arrogant und verwöhnt, aber er behandelt die Mädchen wirklich gut und ist nicht aufbrausend, sodass ich ihn nachher doch sehr mochte.
Es gab noch viele weitere interessante Charaktere, zum Beispiel den Zauberer von Lean, Amphion, mochte ich super gerne und bin gespannt, was wir von ihm in den weiteren Teilen so erwarten können.
Den Schreibstil von Maya Shepherd fand ich klasse, vor allem da er sehr wechselbar war.

Fazit:
 Insgesamt hat mir „Märchenhaft Erwählt“ richtig gut gefallen, ich wollte es nicht mehr aus der Hand legen und habe es in einem Rutsch durchgelesen. Ich bin sehr gespannt auf die Fortsetzung, welche Abenteuer da auf uns zukommen und für wen Lean sich entscheidet!
Von mir gibt es 5 Sterne!



Vielen Dank an Blogg dein Buch für das Rezensionsexemplar!

 

1 Kommentar:

  1. Ich mag dieses Buch auch noch lesen, zunächst begebe ich mich aber wohl mal an die Fortsetzungen von ihrer Radioactive-Reihe :D

    LG,
    Sarah

    AntwortenLöschen