Hot Chocolate: Lisa & Dan – Charlotte Taylor




Sprache: Deutsch
Preis: 2,99 €
Seiten: 65











Klappentext:
Die vier Studentinnen Ava, Jill, Kate und Lisa leben in einer schicken WG in Los Angeles. Um ihr Studium zu finanzieren, arbeiten sie nebenbei in der Bar Hot Chocolate, die Lisas Patenonkel Freddy gehört. Diese Kneipe ist beliebter Treffpunkt vieler Kommilitonen und Ehemaliger der Elite-Uni, die die vier Mädels besuchen. Ihre Studiengänge sind anspruchsvoll und zeitaufwändig. Für Beziehungen haben sie eigentlich alle keine Zeit. Doch Gelegenheit macht Liebe – oder zumindest Liebesnächte...
In der vierten Episode der Reihe hofft die toughe Informatikerin Lisa auf die Chance, das Herz von Kate zu erobern. Doch ihr ausgefuchster Plan geht gewaltig nach hinten los. Das ist zwar schade, doch mit Wehklagen oder gar Herzschmerz hält sie sich nicht auf. Und für Zerstreuung sorgt prompt Avas Cousin Dan! Kann sie dem Charme des blonden Basketball-Profis lange widerstehen? Daniel King kämpft jedenfalls mit heißen Waffen ...

Zum Autor:
Charlotte Taylor ist das Pseudonym der Frankfurter Autorin Carin Müller, wenn sie Ausflüge in Richtung horizontaler Literatur unternimmt. Charlotte erblickte im Herbst 2014 das Licht der Welt, als man Carin aus verschiedenen Quellen nahelegte, ruhig etwas gewagter zu schreiben.
Seitdem streiten sich die beiden Autorinnen um Schreibzeit. Denn auch wenn sie vollkommen unterschiedliche Genres bedienen - im realen Leben teilen sie sich nicht nur einen Ehemann und einen Hund, sondern auch noch einen Körper. Und dieser Wirtskörper - obwohl durchaus funktional - verfügt standardmäßig nur über zwei Hände, zehn Finger und einen Kopf. Da kann es durchaus eng werden bei der Manuskripterstellung. Aktuell hat Charlotte die Nase vorn: Im ersten Halbjahr 2015 veröffentlichte sie die ersten vier Episoden ihrer Hot Chocolate-Serie. Im Herbst wird die zweite Staffel folgen.

Meinung:
Lisa&Dan – eine Überraschung!
Ich habe ja schon die ersten drei Episoden der Hot Chocolate Serie von Charlotte Taylor verschlungen und habe mich sehr auf den vierten und letzten Teil dieser Staffel gefreut.
Man hat Lisa ja schon in den anderen Teilen etwas kennen gelernt und gewisse Erwartungen gehabt. Und ich muss sagen, genau da wurde ich überrascht – aber positiv, eben weil ich überrascht wurde. Wenn man es genau bedenkt, passt die Wendung auf jeden Fall, weil sie sogar für Lisa unerwartet war und es wäre ja langweilig gewesen, wenn sie so etwas erwartet hätte. Ich möchte nicht zu viel verraten und niemanden die Überraschung verderben, von daher: Seit gespannt!
Der Beginn der Episode hat mir gut gefallen, es war interessant Lisa in ihrem Element als Hackerin zu erleben. Auch ihr erstes Aufeinandertreffen mit Dan war ziemlich amüsant, ich musste ziemlich schmunzeln. Dan ist ein typischer Sportler-Typ der eigentlich eben so gar nicht Lisas Typ ist, aber trotzdem stachelt er Lisa ziemlich an.
Aber Charlotte Taylor hat mich nicht enttäuscht, natürlich wurde es nachher auch noch ziemlich heiß und man hat förmlich mitgefiebert.
Und wie immer hat man auch wieder über die Anderen etwas erfahren, ich finde es klasse, dass man immer auch noch weiter im Bilde bleibt, wie es mit den Anderen so weiter geht.
Der Schreibstil der Autorin hat mir wieder sehr gut gefallen, man liest die Episode wirklich flüssig an einem Stück.

Fazit:
 Auch die vierte Episode von „Hot Chocolate“ hat mich vollkommen überzeugt und ich fiebere dem Herbst entgegen, in dem die zweite Staffel erscheinen soll.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen