Süchtig nach ihm & Süchtig nach ihr (Ava & Jayden - Band 1 und 2)




Sprache: Deutsch
Preis: 0,99 € (Einführungspreis)
Seiten: 270











Klappentext:
Ava Wilson arbeitet als Zimmermädchen in einem fünf Sterne Hotel in London, wo sie eines Tages auf Jayden McDermit trifft. Vom ersten Augenblick an ist eines sofort klar: Zwischen den beiden herrscht eine ungewöhnliche sexuelle Anziehung und weder Ava noch Jayden können sich gegen dieses Verlangen wehren. Das allerdings schafft Probleme, mit denen sie nicht gerechnet haben. Als sie endlich begreifen, dass zwischen ihnen mehr zu sein scheint, erhält Ava eine Nachricht, die sie völlig aus der Bahn wirft. Außerdem unternimmt Jaydens Ex-Verlobte alles, um die Beziehung der beiden zu zerstören. Man sagt: "Liebe überwindet alle Hindernisse", doch trifft das auch auf diese beiden frisch Verliebten zu?

Zum Autor:
Alison Montgomery ist das Pseudonym der Bestseller-Autorin Petra Röder, die unter diesem Künstlernamen erotische Liebesromane schreibt. Alles Infos zur Autorin und ihren Büchern gibt es hier: www.petra-roeder.com

Meinung:
Süchtig – fesselnden Geschichte, mit kleinen Schwächen
Der Klappentext der Reihe hat mich direkt angesprochen, deswegen wollte ich sehr gerne den Gesamtband lesen. Innerhalb weniger Stunden habe ich ihn komplett gelesen und war ziemlich angetan. Die Idee der Geschichte war nicht außergewöhnlich, aber das es ja auch eine Liebesgeschichte sein soll, geht es auch eher darum, als um eine ausgefallene Idee. Ava und Jayden lernen sich in einem Hotelzimmer kennen, erst ist reich, erfolgreich und nicht unbedingt glücklich und sie arm, unzufrieden mit ihrem Job und ebenfalls nicht sonderlich glücklich. Von Anfang an besteht einfach diese Verbindung der Beiden und sie können die Finger nicht voneinander lassen.
Die Autorin hat diese Anziehungskraft wirklich gut beschrieben, es kam realistisch rüber und man konnte sich förmlich vorstellen, wie die Funken sprühten. Auf körperlicher Ebene hat sie es also vollkommen geschafft, mich zu überzeugen, dass die Beiden zusammen gehören. Aber auf liebestechnischer Ebene nicht 100%. Ich muss sagen, dass es mich nicht wirklich gestört hat, deswegen sind die nächsten Kritikpunkte auch nicht wirklich schwerwiegend und sie sind mir eigentlich auch während des Lesens nicht in den Kopf gekommen, erst nachher, aber ich wollte es zumindest anmerken. Mir ging einfach alles ein wenig zu schnell: Dass man sich körperlich anziehend findet, verstehe ich ja noch, aber dass man sich so schnell verlieben kann, finde ich etwas übertrieben. Ich finde, die Autorin hätte sich durchaus noch mehr Zeit nehmen können, um ein paar Seiten dran zu hängen. Für zwei Bände ist die Geschichte wirklich nicht lang, dadurch war sie natürlich sehr kurzweilig und es kam keine Langeweile auf, aber im Nachhinein hätte ich mir etwas mehr Tiefgang gewünscht. Vielleicht eine Szene, in denen die Beiden einfach mal so etwas unternehmen, wenn es nur ein Spaziergang ist und sie nicht sofort im Bett oder wo auch immer landen.  Einfach, damit es realistischer wird, dass die Beiden sich verlieben. Oder auch am Schluss, es wurde ziemlich spannend, aber auch da denke ich im Nachhinein: Unrealistisch. Mit ein paar eingebauten Szenen, in denen der Konflikt noch mehr aufgebauscht hätte werden können, wäre das Ganze nicht mehr so übertrieben. Auch ein paar Infos fehlen mir, was hält zum Beispiel der Vater von Jayden davon, dass dieser jetzt mit einer einfachen Angestellten zusammen ist. Es wurde mehrmals angedeutet, dass dieser sehr auf Ansehen bedacht ist und dann meldet er sich all die Zeit, wo die Beiden jetzt schon öffentlich zusammen sind, nicht?
Aber wie gesagt, dass sind Sachen, die mir erst später aufgefallen sind, während es Lesens hat mich das Buch wirklich gut unterhalten und zum Schluss wurde es dann auch noch ziemlich lustig.
Die Charaktere haben mir ganz gut gefallen, nicht zu oberflächlich, aber auch nicht total tiefgründig. Man konnte mit ihnen mitfühlen und das hat hier völlig gereicht. Ein Nebencharakter, Daniel, hat das Ganze zusätzlich „aufgepeppt“. Er ist Avas Nachbar und wirklich charmant, sympathisch und einfach ein großartiger Freund!

Fazit:
Insgesamt hat mir das Buch gut gefallen, es hat mir wirklich ein paar schöne Lesestunden geschafft, es hat mich soweit gefesselt, dass ich es nicht mehr aus der Hand legen wollte und wie gesagt, sind mir die Kritikpunkte während des Lesens nicht in den Kopf gekommen. Und dass ich anschließend noch über das Buch nachgedacht habe, ist ja eigentlich ein gutes Zeichen. Wer ein super anspruchsvolles Buch erwartet, ist hier vielleicht nicht richtig, aber wer eine Zeit lang unterhalten werden will, ist hier an der richtigen Adresse.
Von mir gibt es 4,5 Sterne!

1 Kommentar:

  1. Von den Büchern habe ich auch schon einiges gehört, allerdings habe ich sie noch nicht gelesen und sie sprechen mich jetzt auch nicht unbedingt an, aber schön, dass es dir gefallen hat!
    Liebst, Emme ♥

    AntwortenLöschen