Darian & Victoria, Band 1: Schwarzer Rauch – Stefanie Hasse




Sprache: Deutsch
Preis: 3,99 €
Seiten: 321







Klappentext:
Es vergeht keine Nacht, in der Victoria nicht von ihm träumt. Dem unbekannten Jungen, der ihr vertrauter erscheint als selbst der Mann, neben dem sie schläft. Doch erst in der Nacht des aufgehenden Blutmonds kehren die Erinnerungen an ihre Jugend schlagartig zurück. Daran, wie es begann … Mit achtzehn Jahren denkt man eigentlich darüber nach, was und wer man werden will. Aber Victorias Schicksal wurde schon bei ihrer Geburt entschieden – und nun offenbart. Als Kind des Mondes, Teil eines alten Geschlechts, das schon Götter, Magier, Feen und Vampire hervorgebracht hat, erfährt sie, welche seltene Gabe sie trägt. Und trifft in ihrer Ausbildung auf den ungewöhnlichen Jungen, von dem sie einst träumen wird. Darian.

Zum Autor:
Stefanie Hasse lebt mit ihrem Mann und zwei Söhnen im Süden Deutschlands. Als Buchbloggerin taucht sie stets in fremde Welten ein und lässt ihrer eigenen Kreativität in ihren Romanen freien Lauf. Ihre zwei fantasybegeisterten Kinder machen ihr immer wieder aufs Neue deutlich, wie viel Magie es doch im Alltag gibt und dass mit einem kleinen Zauber so vieles einfacher geht.

Meinung:
Darian&Victoria: Schwarzer Rauch – tolle Grundidee, anstrengende Umsetzung!
Bei diesem Buch hat mir sowohl der Klappentext, als auch das Cover, das wirklich wunderschön ist, sehr angesprochen. Die Grundidee der Geschichte hat mir auch gut gefallen, weil sie wirklich mal etwas völlig Neues ist. Kinder des Mondes, aus denen alle Fantasywesen entstanden sind, die besondere Fähigkeiten haben. Man merkt, dass die Autorin sich ihre ganz eigene Welt kreiert hat und sich viel Mühe gegeben hat. Leider war es mir teilweise einfach zu viel, für die Autorin ist das wahrscheinlich alles sehr logisch, aber ich war manchmal mit der Menge an verschiedenen Wesen, magischen Büchern, Flüchen und Fähigkeiten einfach überfordert. Ständig gab es irgendwelche neue Informationen und ich hatte das Gefühl etwas nicht mitbekommen zu haben. Außerdem verstand ich manche Sachen einfach nicht. Zum Beispiel die Eltern von Victoria, man erfährt absolut nichts über sie, außer dass sie ein Vergessenszauber bekommen, damit sie alles nicht mitkriegen. Oder, dass die Mondkinder nach einem Jahr alles vergessen und erst Jahre später ihre Erinnerung wiederfinden. Das macht für mich überhaupt keinen Sinn, aber vielleicht wird das ja im nächsten Teil noch irgendwie klarer.
Die Charaktere fand ich auch nicht so wirklich toll, nicht unsympathisch, aber einfach eher flach. Victoria war für mich einfach zu weit weg, sie hat irgendwie alles bekommen, jede Menge Gaben, sie ist eine Auserwählte, etwas Besonders und hat für mich nicht mehr wirklich etwas mit einem normalen Teenagermädchen zu tun, dass auch normale Probleme hat. Klar, sie ist in Darian verliebt, aber auch da konnte ich nicht wirklich mit ihr mitfühlen. Sie ist mutig und will kämpfen, was ich gut finde, aber mitfiebern konnte ich nicht mit ihr.
Auch Darian war eher nicht so real für mich, anfangs konnte ich mir ihn überhaupt nicht vorstellen, aber dann gab es eine sehr überraschend Wendung, nach der ich ihn mir zwar besser vorstellen konnte und er ein interessanter Charakter wurde. Allerdings war die Wendung wirklich sehr überraschend, ich hätte mir vielleicht vorher mal einen kleinen Hinweis gewünscht, damit man aufmerksam wird. Man wäre dann trotzdem noch überrumpelt gewesen, weil das wirklich unerwartet war.
Ich fand allerdings gut, dass es verschiedene Perspektiven gab, sodass man etwas mehr von dem Innenleben, von zum Beispiel Darian erfahren konnte.
Der Schreibstil hat mir an sich gut gefallen, recht flüssig, dass die Geschichte mich vor allem mitten drin, trotzdem nicht mitreißen konnte, lag nicht an ihm.

Fazit:
 Insgesamt war das Buch wirklich nicht schlecht, man merkt, dass die Autorin viel Liebe in ihr Werk gesteckt hat. Und zum Schluss hin wurde es noch besser, sodass ich es dann doch schnell lesen wollte. Auch das Ende war gemein, denn man will wissen, wie es weiter geht. Da ich darauf hoffe, dass sich die Charaktere im zweiten Teil mehr entwickeln und man alles besser versteht, vergeben ich 3,5 Sterne!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen