RUN: Das Spiel 2 – Eve Silver




Broschiert: 384 Seiten
Verlag: FISCHER FJB; Auflage: 1 (19. Februar 2015)
ISBN-10: 3841421881
Sprache: Deutsch
Preis: 14,99 €









Klappentext:
Miki Jones lebt nach ihren eigenen strengen Regeln und will die Kontrolle behalten. Dann wird sie ins Spiel gezogen, in dem sie – und ihr Team – sterben wird, wenn sie nicht ein neues Regelwerk befolgt: das des geheimnisvollen Komitees. Aber Regeln bieten keine Antworten, und ohne Antworten kann man nicht vertrauen. Menschen sterben. Die Regeln lösen sich auf. Und Miki weiß, dass sie beobachtet wird, nur nicht von wem oder was. Zu unmöglichen Entscheidungen gezwungen, kämpft Miki darum, die zu retten, die sie liebt, und beginnt, das Komitee in einem neuen Licht zu sehen. Und dann überschreitet das Spiel eine neue Grenze, drängt sich stärker in die Leben von Miki und ihren Freunden, und keine Regel kann sie jetzt noch retten.

Zum Autor:
Die Autorin lebt mit ihrem Ehemann und ihren Söhnen in Kanada, oft auch in den Welten, die sie erträumt. Alle in ihrer Familie lieben Videospiele. Eve Silver mag außerdem Kajakfahren und Sonnenschein, Hunde und Nachtisch und Bücher, Bücher, Bücher.

Meinung:
Run – actiongeladen, undurchschaubar, aber auch romantisch!
Ich habe mich sehr auf den zweiten Teil von „Jump“ gefreut und wurde nicht enttäuscht. Dieser Teil startete direkt dort, wo der erste Teil geendet hatte und bleibt konsequent spannend. Die ganze Zeit fragt man sich, was mit Jackson ist und ob Miki ihn irgendwie zurückholen kann.  Die Spannung bleibt auch dadurch erhalten, dass man einfach nie weiß, wann die nächste Mission kommt, ob alle überleben werden und welche Mächte alle ihre Finger im Spiel haben. Diese  Ungewissheit besteht die ganze Zeit über, weswegen man immer mitfiebert. Auch die Idee des Buches wird hier weiter ausgearbeitet, auch wenn mir immer noch nicht alles so ganz klar ist, aber das ist vermutlich auch beabsichtigt. Man wird immer mit genug Brotkrumen versorgt, damit die Handlung nicht deswegen langweilig wird, weil man nichts versteht.
Miki ist ein toller Charakter, sie hat definitiv ihre Fehler, aber das macht sie umso echter. Sie ist mutig und setzt sich für ihr Team ein. Außerdem ist sie ziemlich gut im Menschen durschauen, denn sie merkt zum Beispiel schnell, dass Jackson zwar sagt, jeder solle für sich alleine spielen, er selber aber alle beschützt. Auch Miki will für ihr Team sorgen, aber auch für ihre Freunde im echten Leben. Sie tat mir leid, weil diese ganzen Machenschaften vor sich gingen und sie eher eine Spielfigur war, die nicht wusste, was eigentlich wirklich los ist.
Gut fand ich zudem, dass ihr Team nicht perfekt ist. Es ist nicht perfekt eingespielt, die Charaktere und ihre Beziehung sind nicht perfekt und es sind auch nicht alle in dem Team darauf aus, dass die anderen möglichst durchkommen.
Zudem fand ich es angenehm, dass die Beziehung von Jackson und Miki keine oberflächliche, kitschige Beziehung ist, bei der immer sofort alles verziehen wird. Beide geben sich Mühe, haben aber eindeutig ihre Differenzen  und zeigen, dass vor allem Verzeihen und Vertrauen nicht so einfach ist, wie das manchmal in Büchen geschildert wird.
Der Schreibstil hat mir wieder sehr gut gefallen, sehr spannend und flüssig.

Fazit:
 Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen, ich konnte es kaum aus der Hand legen und es ist wirklich spannend und eine ganz neue Idee, die ich auf jeden Fall weiter verfolgen will. Ich freue mich auf den nächsten Teil!
Von mir gibt es 5 Sterne!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen