Silberlicht: Diwata (Licht & Schatten 1)




Format: Ebook
Seitenzahl : 158 Seiten
Preis: 2,99 €












Klappentext:
Sie - Reja - ist eine Diwata, ein Wesen des Lichts, und verkörpert den Tag.
Er - Titus - ist ein Aswang, der über die Schatten herrscht und sie nachts den Menschen raubt.
Unterschiedlicher könnten beide Wesen nicht sein und sind dennoch aufeinander angewiesen.
Reja ist ständig auf der Flucht vor dem Aswang, denn sie soll seine Diwata werden. Nachts begeht sie mit ihrer Hexenfreundin Odile Raubzüge im Auftrag der Cosa Nostra. So erhofft sich die junge Diwata den Schutz der Mafia, um von ihrem Aswang nicht gefunden zu werden. Denn er braucht ihr Licht, um am Tag weiter morden zu können - glaubt sie. Während ihrem letzten Raubzug sind Reja unerwartet die Männer des Aswangs auf den Fersen und ihm gelingt es, sie auf sein Anwesen zu bringen. Rejadine hat nur einen Gedanken: Flucht! Wird es ihr gelingen aus dem Anwesen zu fliehen?

Zum Autor:
Lexy v. Golden ist eine junge Autorin, die Fantasyromane für junge Erwachsene mit Spannung, neuen Wesen und Romantik schreibt.
- SILBERLICHT - Teil I
- SCHATTENKUSS - Teil II
- NACHTHAUCH - Teil III (erscheint Ende Dezember 2014)

Meinung:
Silberlicht – spannend und außergewöhnlich!
Der Klappentext von Silberlicht hörte sich ziemlich interessant an und ich bin froh, dass diese tolle Idee wirklich gut ausgearbeitet wurde. Die Autorin schafft außergewöhnliche Wesen, von denen ich noch nie etwas gehört habe. Sie arbeitet immer wieder neue Informationen ein, auch wenn im ersten Teil bei Weitem noch nicht alles erläutert wurde. Aber es sind genau richtig viele Informationen, sodass man nicht verwirrt zurück bleibt. Diwatas sind Wesen des Lichtes, die von den Aswangs gebraucht werden, um auch tagsüber draußen sein zu können. Es gibt viele, die hinter ihnen her sind, da sie sehr wertvoll sind.
Das Buch ist von Anfang an sehr spannend, denn es beginnt mit einem Raubzug von Reja und der anschließenden Flucht. Auch nachher ließ die Spannung nie nach, die Geschichte war ganze Zeit in Bewegung, sodass man sich nie langweilte. Sie spielte an verschiedenen Orten, wie einem Gefängnis oder dem Anwesen von Titus.
Alles war sehr geheimnisvoll, viele Leute sind hinter Reja her und man weiß nie, wer der Gute oder der Böse ist.
Reja ist ein interessanter Charakter, sie ist mutig, aber auch sehr störrisch, denn ihr fällt es sehr schwer Vertrauen zu fassen und etwas zu glauben. Verständlicherweise, denn ihr Vertrauen wurde schon öfters missbraucht. Sie tut alles um ihre Nichte zu beschützen und hat vieles aufgegeben um unentdeckt zu leben.
Titus ist sehr undurchsichtig, auf der einen Seite finde ich ihn interessant und er wirkt nicht so, als ob er Reja etwas Böses will. Auf der anderen Seite hat man in der Geschichte seine böse Seite kennen gelernt, weswegen die Szenen aus seiner Sicht auch sehr spannend sind.
Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, flüssig und angenehm.
Das Cover ist ein Traum, richtig schön anzusehen. 

Fazit:
Insgesamt ein richtig tolles Buch mit einer klasse Idee, am Ende war ich echt traurig, dass es zu Ende war und ich will auf jeden Fall bald weiter lesen. Man will auf jeden Fall wissen, wie es weiter geht.
Von mir gibt’s daher 5 Sterne!

1 Kommentar:

  1. Hört sich an sich ganz gut an, deine Rezi gefällt mir :)
    Liebst, Emme ♥

    AntwortenLöschen