Im Herzen der Vollmond – Natlie Luca



http://www.carlsen.de/digitale-produkte/epub/im-herzen-der-vollmond/65930

Seiten:  69
Alter:  ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-646-60110-7
Sprache: Deutsch
Preis: 1,49 €






Klappentext:
Nachthell – Kühlvertraut – Bernsteinaugen…
Während der Vollmond aufgeht, muss Lillys Zug in einer menschenleeren Gegend einen Nothalt einlegen. Entnervt verlässt sie den Zug, um sich selbst durchzuschlagen. Und stößt auf ein geheimnisvolles Dorf mitten im Nirgendwo.

Zum Autor:
Natalie Luca lebt und arbeitet in Österreich. Seit dem Abschluss ihres Wirtschaftsstudiums widmet sie sich vermehrt dem Schreiben, ihrer Leidenschaft seit frühester Jugend. Dabei inspirieren sie besonders ihre ausgedehnten Reisen in ferne Länder. »Unter goldenen Schwingen« war Natalie Lucas Debütroman und bald schon so beliebt, dass Nathaniel und Victoria zu einer ganzen Reihe angewachsen sind.

Meinung:
Im Herzen der Vollmond – düster, spannend und geheimnisvoll!
Diese Kurzgeschichte war bisher die düsterste der Bittersweets, aber trotzdem genauso genial. Die Atmosphäre ist einfach richtig klasse, die drei Wörter über dem Klappentext beschreiben das Ganze wirklich gut.
Lilly landet durch eine komische Verwicklungen von Zufällen in ein seltsames Dorf, mit noch merkwürdigeren Bewohnern und dem geheimnisvollen Julian, der sie aber scheinbar beschützen will.
Diese Kurzgeschichte wolle ich auf jeden Fall lesen, weil ich die Nathaniel&Victoria Reihe von der Autorin so toll fand.
Auch mit dieser Geschichte hat sie mich wieder überzeugt. Von Anfang an war die Atmosphäre recht düster und dafür umso spannender. Lillys Weg durch den dunkeln Wald und dann in dieses komische Dorf, in dem jeder ziemlich unfreundlich war. Man wollte ganze Zeit wissen, was es damit auf sich hat, aber die Geschichte blieb geheimnisvoll, sodass man am Ende da saß und dacht: „Was, schon zu Ende?“, weil man so in der Handlung gefangen war und noch weiter lesen will. Ich hoffe ja irgendwie, auf einen weiteren Teil, das wäre richtig cool.
Lilly ist eine tolle Charakterin, nicht zu mutig, aber auch nicht überängstlich, manche hätten sicherlich irgendwann wahrscheinlich einfach nur noch gekreischt. Julian war total seltsam, aber irgendwie auch toll und ich hätte so gerne mehr von ihm gelesen.
Das Ende war echt abrupt, aber passte perfekt zum Buch, weil es genauso geheimnisvoll und überraschend war.

Fazit:
 Eine perfekte Kurzgeschichte für zwischendurch, ich habe sie gestern Abend im Bett verschlungen und ich war echt traurig, als sie vorbei war. Mehr davon wäre echt nicht schlecht.
5 Sterne!

1 Kommentar:

  1. Huhu :)

    Meine Rezension zu der eShort ist auch gerade erschienen und ich war ebenso wirklich begeistert! Für zwischendurch einfach perfekt ;)

    Liebe Grüße,
    Marie

    AntwortenLöschen