Anna Loyelle Autorenblogtour Tag 5 – Ein Chaos names Liebe – Charaktere und Schauplatz




Hey ihr Lieben
Willkommen zum fünften Tag der Autorenblogtour von Anna Loyelle, ich bin sehr froh, daran teilzunehmen!
Nachdem euch Katja gestern schon eine ausführliche Vorstellung von dem Roman „Ein Chaos names Liebe“ von Anny Loyelle gegeben hat, werde ich euch heute die Charaktere und den Schauplatz vorstellen.
Hier könnt ihr auch in meiner Rezension nachlesen, wie gut mir das Buch gefallen hat.


Die Charaktere
Amber
Amber ist nicht der außergewöhnlichste Charakter, sondern ein sympathischer Charaktere mit dem man sich leicht identifizieren kann. Sie ist ein gewöhnliches Mädchen, das sich mit typischen Teenagerproblemen und Anderem herumschlagen muss. Sie hat ihre Fehler, aber man kann in dem Buch eine deutliche Entwicklung erkennen.
Amber hat lange schwarze Haare, ist 16 Jahre alt und lebt mit ihren Eltern zusammen. Wie viele Teenager liebt sie zwar ihre Eltern, aber kommt nicht immer sehr gut mit Ihnen klar. Sie ist egoistisch in Bezug auf ihre Familie und will, dass ihre Eltern zusammen bleiben und verschließt deswegen vor allem die Augen. Doch nach und nach merkt sie, dass es so nicht weiter gehen kann und nach einigen Schwierigkeiten bessert sie sich und geht auch wieder auf ihre Mutter ein.
Die Beziehung zu Nicholas ist von Anfang an sehr kompliziert, mal kommen sie sich sehr nah, aber dann kommt wieder etwas dazwischen und sie entfernen sich wieder. Man merkt, dass Amber versucht damit umzugehen, aber ihre eigenen Gefühle und auch Nicholas nicht einschätzen kann. 

Nicholas
Nicholas war zu Anfang sehr undurchsichtig, er wirkte gelangweilt von seinem neuen Leben in Ambers Stadt und legte nicht sonderlich großen Wert darauf, Amber zu gefallen. Doch nach und nach konnte man ihn mehr verstehen und er hat Amber immer beschützt.
Er ist ziemlich attraktiv mit seinen eisblauen Augen und dem muskulösen Körper und er weiß das auch durchaus einzusetzen. Am Anfang flirtet er nämlich mit einer von Ambers Freundinnen, aber später merkte man seine Gefühle für Amber und er war ein guter Freund. Zwischendurch gab es immer wieder Szenen, wo man ihn wieder weniger sympathisch fand, weil er wieder so verschlossen und oberflächlich wirkte. Aber besonders am Schluss hat er mich überrascht, ich hätte das so nicht erwartet und man kann sich auf eine interessante Wendung in Bezug auf ihn gefasst machen. 

Nancy
Nancy ist eine sehr gute und liebe Freundin, sie hat Amber immer unterstützt, auch wenn diese aus Frust manchmal nicht so nett zu ihr war. Zudem wurde ihre Liebesgeschichte auch ein wenig in die Geschichte miteingewebt. Sie ist sehr schüchtern, genauso wie ihr Schwarm Eric, weswegen es lange gedauert hat, bis die beiden endlich ein Date haben. 

Jeff
Jeff ist der Sohn eines einflussreichen Mannes in der Stadt und kann sich so viel erlauben. Zu Anfang versucht der Amber mit netten Worten für sich zu gewinnen, doch nachdem er merkt, dass sie ihn nicht will, geht er zu wirklich drastischen Mitteln über. Er terrorisiert sich richtig und schreckt wirklich vor nichts zurück. 

Sarah Coleman
Ambers Mutter erträgt ihren Mann nicht mehr, weswegen sie eine Affäre beginnt. Amber nimmt ihr das wirklich übel und ihre Mutter kommt nicht mehr an sie ran. Trotzdem versucht sie es immer weiter, sie ist eigentlich recht fürsorglich, allerdings kam das in letzter Zeit zu knapp, weil sie sich immer nur mit ihrem Mann gestritten hat.

John Coleman
Ambers Vater hat sich sehr vernachlässigt, seitdem er seinen Job verloren hat, wodurch er im Endeffekt seine Frau ebenfalls verloren hat. Erst als ihm das bewusst wird, versucht er sich zu ändern und wieder etwas aus seinem Leben zu machen. Er liebt Amber, aber er muss sie und ihre Mutter trotzdem verlassen. Aber er beschützt sie weiterhin, wenn auch ein wenig übertrieben, vor allem als er herausfindet, dass Amber und Nicholas zusammen sind.


Schauplatz
Der Roman spielt in einem normalen Vorort namens Yellowtown. Amber und ihre Freunde gehen dort zu Schule, die in der Geschichte öfters eine Rolle spielt.
Ein besonderer Ort, nämlich die alte Ruine auf einem Hügel in der Nähe von Ambers Haus, ist ihre Zufluchtsstätte, wenn sie es zu Hause nicht mehr aushält. Als Nicholas mit ihr zusammen da ist, erzählt sie ihm auch die Geschichte der Steinvilla, die im 17. Jahrhundert ein Mann für seine geliebte Frau gebaut hat. Amber und Nicholas sind im Verlauf des Buches mehrmals dort. Auch andere Orte in der Stadt besuchen sie, wie zum Beispiel ein Konzert. Generell macht Yellowtonwn den Eindruck, einer mittelgroßen, gemütlichen Stadt, in der nicht so viel los ist, man aber schon etwas unternehmen kann. 

Gewinnspiel:


Dann gibts natürlich wie versprochen ein Gewinnspiel :) Dafür müsst ihr einfach nur meine Frage beantworten und es wird unter allen Kommentierenden verlost :)


Gewinne:

1. Ein Buch "Liebe im Sommerregen" mit passendem Lesezeichen
2. Ein Buch "Ein Chaos Namens Liebe"mit passendem Lesezeichen 
3. Ein Buch "Liebe, Sex und andere Katastrophen"mit passendem Lesezeichen
4. Ein Goodiepaket zum Inhalt aller Bücher
5. Ein Autogrammkarte + Lesezeichen Paket
6. Ein Autogrammkarte + Magnet Paket
7. Ein Autogrammkarte + Schmuckstückpaket



  • Teilnahme am Gewinnspiel ab 18 Jahren, oder mit Erlaubnis des Erziehungs/Sorgeberechtigten
  • Bewerber erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden(Gewinnerpost) und das ihre Adresse der Autorin zwecks Gewinnversands übermittelt wird.
  • Keine Barauszahlung der Gewinne möglich
  • Keine Haftung für den Postversand
  • Versand der Gewinne innerhalb Deutschland - Österreich - Schweiz


Meine Frage:

Mögt ihr lieber recht normale Charaktere, mit denen man sich leicht identifizieren könnt, oder sollen es bei euch mehr besonders außergewöhnliche Charkatere sein?



Die anderen Stationen der Blogtour!
23.1.
Ausführliche Buchvorstellung " Liebe im Sommerregen"
Krissy - http://www.withherownwords.blogspot.de

24.1.
Charaktere + Schauplatz (Stadt, wo spielt das Ganze)
Desiree - www.romanticbookfan.blogspot.de

25.1.
Interview 3 generelle Fragen + Hintergründe zum Buch
Sabrina  - www.binchensbuecher.blogspot.de

26.1.
Ausführliche Buchvorstellung "Ein Chaos Namens Liebe"
Katja  - http://ka-sas-buchfinder.blogspot.de/

27.1.
Charaktere + Schauplatz (Stadt, wo spielt das Ganze)
Janas Traumwelten - http://janastraumwelten.blogspot. de

28.1.
Interview 3 generelle Fragen + Hintergründe zum Buch
Hannah - http://wonderworld-of-books-from-hannah.blogspot.de

29.1.
Ausführliche Buchvorstellung "Liebe, Sex und andere Katastrophen"
Barbara - http://babsleben.blogspot.de

30.1.
Charaktere + Schauplatz (Stadt, wo spielt das Ganze)
Carmen - http://spiegelseelen.blogspot.de

31.1.
Interview 3 generelle Fragen + Hintergründe zum Buch
Manja - http://manjasbuchregal.blogspot.de

1.2.2015
Gewinnerbekanntgabe auf allen Blogs im Laufe des Tages



Liebe Grüße,
Jana ♥



Kommentare:

  1. Guten Morgen ;) Schön, euch alle kennen zu lernen ;) (Die Protas und natürlich auch den Blog ;) )
    Ich mag beide Varianten der Charaktere. Auf der einen Seite die, mit denen man sich identifizieren kann (ach, ja, das kenn ich auch... oder... genau so, hätt ich auch gehandelt) und auf der anderen Seite auch die, die so ganz anders sind, als man es selber ist.
    Vielen Dank für das Interview und viel Erfolg der Autorin wünscht
    Chrissy

    AntwortenLöschen
  2. Charaktere mit denen man sich identifizieren kann sind einfacher zu verstehen, als Charaktere wo man sich erst reinarbeiten muss. Aber mir ist beides ganz lieb. Hab genug Phantasie um mich mit beiden zurecht zu finden ;)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo!
    Danke für Deinen Beitrag, ich find ihn echt gelungen, tolle Infos!
    So nun zur Frage,
    Ich mag in Büchern sowie auch im Leben Charaktere, die nicht ganz der Norm entsprechen! Ich mag diesen Zug an Leuten wenn sie so ganz anders als alle andren sind u sich tdm treu bleiben auch wenn sie bei manch einen mit ihrer Art auf Abneigung stossen! Ich finds gut das nicht jeder gleich ist u ich finds gut wenn man sich selbst treu bleibt u sich nicht von andren verändern lässt!
    Jeder is so wie er ist, man kann einen Menschen ja eh nicht ändern u ich finde man sollte es auch nicht versuchen, denn ich glaube damit raubt man sich selbst u dieser Person die man zu verändern versucht, ein Stückchen seiner Seele!!
    Vllt kennt jemand Snooki & Jwoww, die beiden Mädls find ich einfach genial, die sind wie sie sind u. es ist ihnen vollkommen egal was andre dazu sagen und genau aus diesen Grund sind sie auch so happy!!
    Also ja ich find außergewöhnliche Charaktere u. außergewöhnliche Menschen einfach fantastisch, da sie die Lesewelt u auch die echte Welt um so vieles bereichern u bunter machen! Solche Charaktere lassen in einem, eine ganze Vielfalt an Gefühlen u Emotionen entstehen u das ist es was mir daran gefällt, es wird einen nie langweilig u meist lernt man noch etwas über sich selbst!!!
    Glg Mimi
    mimis.lesesucht@gmail.com

    AntwortenLöschen
  4. Hallo und guten Morgen,

    nun bei Liebesgeschichten darf es ruhig etwas abgefahren sein, denn wer mag schon was über eine normale Liebe erfahren. Die jeder schon mal so oder so erlebt hat oder?

    Bei außergewöhnlichen kann man doch so schön ins rätseln und träumen geraden...

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  5. Sonjas Bücherecke27. Januar 2015 um 12:34

    Hallo Jana,

    ich bin auch heute etwas später dran. Mein Sohn hat heute Geburtstag und da war heute früh um 6.00 Uhr schon einiges geboten.

    Eine tolle Blogtour, bin ja ein großer Fan von Anna Loyelle, obwohl ich noch keinen Jugendroman von ihr kenne. Lege mich bei den Charakteren nicht fest, muß einfach zum Buch und zur Geschichte passen.

    Wünsche dir einen schönen Tag.
    LG Sonja

    AntwortenLöschen
  6. Hallo :)

    Eine interessante Charakterbeschreibung, das macht mich nochmal neugieriger das Buch zu lesen!

    Zu deiner Frage: Mögt ihr lieber recht normale Charaktere, mit denen man sich leicht identifizieren könnt, oder sollen es bei euch mehr besonders außergewöhnliche Charkatere sein?

    Ich mag da die Abwechslung. Ich find es toll, mal von ganz normalen Charakteren zu lesen, mit denen ich mich sehr gut identifizieren kann. Aber es ist auch super interessant skurrile Charaktere zu haben, die man zunächst noch kennenlernen muss, die ganz anders ticken als man selbst und auch ganz anders handeln. Das macht es für mich sehr spannend :)

    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,

    ich lese in Jugendbüchern lieber von "normalen" Charakteren, die wie aus dem Leben gegriffen wirken und mit denen man sich identifizieren kann.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Jana,
    also ich persönlich mag eine Mischung davon. Mein perfekter Charakter soll ein bisschen geheimnisvoll, klug und am Liebsten männlich sein - außer bei Liebesgeschichten :D.
    Viele liebe Grüße
    Katharina
    katharina1009@rocketmail.com
    P.S.: Du hast das bislang schönste Titelbild was ich auf einen Blog je gesehen habe,

    AntwortenLöschen
  9. Hallöchen,

    danke für die ausführliche Vorstellung. :)

    Prinzipiell mag ich beide Sorten an Charakteren, solange sie in die Geschichte passen.
    Für mich müssen sich die Figuren einfach nachvollziehbar verhalten und entscheiden. Nur wenn sie in ihrer Handlungsweise konsistent sind, kann ich mich wirklich mit ihnen identifizieren. Unlogische Figuren mag ich überhaupt nicht, die können mich so sehr nerven, das ich ein Buch nicht zur Seite legen. Ich bin ein Fan von sauber ausgearbeiteten Charakteren. :)

    LG, Insi

    Liebe Grüße, Ina

    AntwortenLöschen
  10. Hallo!
    Sehr gute Vorstellung!Danke dafür!
    Ich arbeite ehrenamtlich in einer Bücherei und lese sehr querbeet.Das mit den Charakteren ist für mich echt schwer zu sagen.Bei Jugendbüchern finde ich es besser wenn es einfache Charaktere sind damit Jugendliche sich besser hineinversetzen können.Wenn ich andere Bücher lese darf das auch anders sein.Ich würde sagen wenn es in die Geschichte passt darf es auch ein außergewöhnlicher Charakter sein.LG Marina Mennewisch freye1178@gmail.com

    AntwortenLöschen
  11. Hallo,

    mir sind eher die Charaktere lieber, in die man sich ein versetzen kann..

    Lg Bonnie

    AntwortenLöschen
  12. also, ich mag beides: sowohl charaktere, mit denen man sich identifizieren kann als auch auch außergewöhnliche charaktere, die einen inspirieren und einem neue denkanstöße geben :D außergewöhnliche personen bewundere ich meistens für ihre zielstrebigkeit, ihren mut und vor allem für ihr selbstvertrauen. *_*

    e-mail: flowerchild[ät]hotmail[dot]de

    LG, Kami-chan

    AntwortenLöschen