Dark Wonderland - Herzkönigin: Band 1 – Anita Howard




Gebundene Ausgabe: 464 Seiten
Verlag: cbt (24. November 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570163199
Preis:  17,99 €










Klappentext:
Folge dem Flüstern … in das Reich hinter dem Spiegel
Alyssa kann Blumen und Insekten flüstern hören, eine Gabe, die schon ihre Mutter um den Verstand brachte. Denn sie sind die Nachfahrinnen von Alice Liddell – besser bekannt als Alice im Wunderland. Als sich der Zustand ihrer Mutter verschlechtert, kann Alyssa ihr Erbe nicht mehr leugnen, sie muss jenen Fluch brechen, den Alice damals verschuldet hat. Durch einen Riss im Spiegel gelangt sie in das Reich, das so viel finsterer ist, als sie es aus den Büchern kennt, und zieht dabei ihren besten Freund und geheime Liebe Jeb mit sich. Auf der anderen Seite erwartet sie jedoch schon der zwielichtige und verführerische Morpheus, der sie auf ihrer Suche leitet. Aber wem kann sie wirklich trauen?

Zum Autor:
A.G. Howard wurde durch ihre Arbeit in einer Schulbibliothek zu "Dark Wonderland" inspiriert. Sie hatte sich schon immer gefragt, was wohl passiert wäre, wenn die gruselige Stimmung in Alice im Wunderland deutlicher zutage getreten wäre. "Dark Wonderland" ist ihr Tribut an Lewis Carroll. Wenn A.G. Howard nicht schreibt, liest sie, fährt Rollerblades, gärtnert und macht Urlaub mit ihre Familie - inklusive Ausflügen zu uralten Friedhöfen und von Geistern heimgesuchten alten Schulen, die ihr als weitere Inspiration dienen.

Meinung:
Dark Wonderland – brillant, verwirrend, verrückt, romantisch & düster!
Dieses Buch ist einfach grandios, von der Idee, bis zu der Umsetzung, bis zu den Charakteren und bis zum dem wunderschönen, passenden Cover.
Bei der Beschreibung der Autorin steht, dass sie sich gefragt hat, wie ein düsteres „ Alice im Wunderland“ ausgesehen hätte. Sie hat die Geschichte jetzt nicht in Düster umgeschrieben, sondern ist einige Generationen weiter gegangen, zu einer Nachfahrin von Alice, die zurück ins Wunderland kehren muss. Ich will nicht zu viel verraten, aber die Idee ist einfach grandios. Alyssa hört seit einiger Zeit Pflanzen und Insekten sprechen und fürchtet so verrückt wie ihre Mutter zu werden. Das alles kann nur in den Kaninchenbau führen. Die Welt, die die Autorin erschafft, ist fantastisch und großartig. Mit ihrem tollen, ausschweifenden Schreibstil beschreibt sie alles, sodass man sich richtig vorstellen konnte, in dieser Welt zu leben. Man taucht wirklich eine bunte, verrückte Welt ein, die man nie ganz verstehen wird, aber sie ist toll und man würde am liebsten für immer in diesem Buch versunken bleiben. So viele tolle Kreaturen, wie die Elfenritter, die Diamanten bluten oder auch altbekannte (bzw. Wesen, die ich noch nach langer Zeit aus Alice im Wunderland im Kopf habe), wie die Grinsekatze oder der verrückte Hutmacher( der aber auch ein paar spezielle Neuerungen hat). Die detailreichen Beschreibungen fand ich auf jeden Fall klasse.
Wie schon gesagt, das Buch ist verrückt und verwirrend, man blickt nie ganz durch, obwohl man am Ende doch das große Ganze versteht, da die Autorin die Fäden sehr geschickt zusammen geführt hat. Aber es stört auch nicht, wenn einen etwas verwirrt, das ist das Wunderland, wäre komisch, wenn wir alles verstehen. Es war durchgehend spannend, Actionszenen(die komplett verrückt waren, Liebesszenen  und einfach Wunderlandszenen. Alyssa muss verschiedene Aufgaben erfüllen und hat dabei Hilfe von Jeb und dem undurchschaubaren Morpheus.
Diese Charaktere sind einfach genial, Alyssa ist tapfer, clever, liebevoll, hat aber auch eine dunkle und verrückte Seite. Sie musste viel durchmachen, sowohl in der normalen Welt, als auch im Wunderland und sie war mir auf jeden Fall sympathisch, vor allem wegen den Entscheidungen, die sie getroffen haben. Auch ihre Gefühle waren einfach authentisch, denn es gab auch viel Gefühlschaos und Herzschmerz.
Morpheus ist völlig verrückt und ich konnte ihn nicht durchschauen verstehen. Einerseits dieser liebevolle Freund  aus der Kindheit, anderseits der Mottenmann aus dem Wunderland, dem man nicht vertrauen sollte, der aber trotzdem der einzige Verbündete ist. Ohne ihn wäre das Buch nicht das Gleiche, auch wenn ich mich nicht entscheiden kann, ob ich ihn mag oder nicht.
Jeb ist der treue Freund, der einen nie im Stich lassen würde und mir einfach sympathisch war, weil trotzdem noch mehr hinter seiner Fassade steckte, als nur „Freund“. Auch er hatte eine schwierige Vergangenheit und trotzdem konnte er so werden und Alyssa helfen.
Man kann die Charaktere gar nicht so gut wiedergeben, aber sie sind auf jeden Fall lesenswert.

Fazit:
Was soll ich noch großartig sagen, dass Buch ist grandios, ich habe es geliebt und war sehr traurig, aus Dark Wonderland wieder aufzutauchen. Ich mag momentan total dieses Alice Remakes, Alice im Zombieland fand ich zum Beispiel auch klasse.
Dieses Buch kann man auf jeden Fall nicht so widergeben, wie es es verdient, ich denke, man muss es gelesen haben! Ich freu mich auf den zweiten Teil, der im englischen auf jeden Fall schon existiert, mit einem wundervollen Cover. Ich bin sehr gespannt.
Von mir 5 Sterne!


Kommentare:

  1. Du hast mich gerade neugierig auf dieses Buch gemacht, an dem ich sonst unter anderen Umständen vermutlich ohne einen weiteren Blick vorbei gegangen wäre. Tolle Rezension.

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  2. Bei mir steht das Buch auch schon auf der Wunschliste, ich bin wirklich gespannt, wie es so ist. Deine Rezension macht mich aber auf jeden Fall noch neugieriger :) ICh töberre gleich mal bei dir weiter. :)

    Ganz liebe Grüße, Krissy
    http://tausendbuecher.blogspot.de/

    AntwortenLöschen