Flügelschläge in der Nacht – Rebecca Wild




Seiten: 250
Alter: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-646-60085-8
Preis: 3,99 €










Klappentext:
Eben noch ein Rotkehlchen und plötzlich ein Mädchen mit roten Haaren statt rotem Gefieder. Robin versteht die Welt nicht mehr und findet, dass das Leben als kleiner Vogel um einiges besser war. Dabei ahnt sie nicht einmal annähernd, welcher Gefahr sie wirklich ausgesetzt ist. Alle Welt glaubt, sie sei ein Engel. Doch diese dürfte es seit dem großen Krieg gar nicht mehr geben. Und so nehmen nicht zuletzt die herrschsüchtigen Dämonen selbst ihre Spur auf. Nur Dorian, der Junge mit den Haselnussaugen, der so merkwürdige wie wundervolle Gefühle in ihr auslöst, und seine übernatürlich begabte Schwester Emma scheinen Robin helfen zu wollen…

Zum Autor:
Rebecca Wild wurde am 21. Juni 1991 in Salzburg geboren, verbrachte jedoch einen Teil ihrer Kindheit in München. Schon früh zeigte sich ihre kreative Seite. So hat sie sich dem Zeichnen und dem Schreiben zugewandt und den Kern der Mathematik nie ganz verstanden. Heute lebt sie wieder in Salzburg und studiert neben ihren eigenen Tagträumen MultiMediaArt.

Meinung:
Flügelschläge in der Nacht – ein wunderschönes, außergewöhnliches Buch!
Ich hätte nie gedacht, dass in dem Buch so viel steckt. Die Idee finde ich richtig klasse, Dämonen und Engel sind zwar nichts Neues, aber diese Verwandlung des Rotkehlchens, die Intrigen die dahinter stecken und generell das System, sind wirklich außergewöhnlich. Die Engel, Dämonen und Wächter werden interessant beschrieben und man ist recht schnell in dem Geschehen drin. Es werden weder zu wenige noch zu Viele Informationen gegeben, sodass man einen tollen Lesefluss hatte.
Generell war das Buch durchgehend spannend, es ist eigentlich immer wieder etwas passiert.
Das Buch war gut aufgebaut, die Zusammenhänge waren super und gut durchdacht.
Jetzt zu einem weiteren großen Pluspunkt dieses Buches: Die Charaktere!
Robin ist außergewöhnlich, sie wirkt einerseits sehr naiv und anfangs etwas verwirrt, aber das passt super, dass sie ja ein Rotkehlchen ist. Aber man merkt richtig ihre Entwicklung, insgesamt ist sie ein sehr sympathischer Charakter. Ihre Verwandlung wird auf jeden Fall super beschrieben.
Dorian ist da schon etwas Schwieriger, er wirkt sehr undurchsichtig, aber tief in seinem Herz ist er ein sehr guter Kerl, der alles für seine kleine Schwester tun würde. Ich bewundere seinen Mut und auch seine Gelassenheit. Zusätzlich musste ich immer schmunzeln, wenn Robin ihn an seinen Piercings gezupft hat.
Die süße Emma, die auch manchmal gar nicht so süß sein kann, mochte ich ebenfalls gerne. Sie hat immer versucht, Robin zu helfen.
Liri, ein Engel, und der Dämon Astaroth waren ebenfalls wundervolle Charaktere, beide komplett unterschiedlich, aber sie waren so „niedlich“ zusammen und man merkt, dass auch eigentliche Feinde zusammen arbeiten könnten. Vor allem Liri war echt cool, einerseits sehr eitel, aber auch mutig und hilfsbereit. Eine lustige Mischung.
Das Cover gefällt mir gut, es passt schön zum Inhalt.

Fazit:
Ein wundervolles Buch, das mich ein wenig überrascht hat. Ich konnte es nicht aus der Hand legen und habe es in wenigen Stunden verschlungen. Auf jeden Fall richtig für einen gemütlichen Herbsttag, obwohl es im Winter sogar noch besser passen würde. Macht auf jeden Fall Lust auf Weihnachten.
Von mir gibt’s 5 Sterne!

1 Kommentar:

  1. Das Buch hört sich wirklich toll an und deine Rezension ist auch super!
    Es hört sich einfach nach einem passenden Buch für mich an, deshalb werde ich es mal im Auge behalten!
    Liebst, Emme ♥

    AntwortenLöschen