Kirschkernküsse - Barbara Schinko






Seiten: 303
Alter: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-646-60080-3
Preis: 3,99 €










Klappentext:
Elsie Bairns liebt Katzen, Kirschen und den Sommer – und sie liebt heimlich Cody Fletcher, den mutigen blonden Nachbarsjungen mit dem unglaublichen Lächeln. Als Cody mitten in der Nacht in ihr Haus schleicht und sie zu einer fünftägigen Fahrt quer durch Amerika einlädt, glaubt sie an die Erfüllung ihrer Träume. Der Roadtrip ihres Lebens beginnt, doch bald steht für Elsie fest: Das alles scheint zu verrückt und schön, um wahr zu sein. Und vielleicht ist es das. Denn je mehr Elsie den Mut aufbringt, Fragen zu stellen, desto klarer wird, dass ihr Cody etwas Entscheidendes verschweigt…

Zum Autor:
Barbara Schinko, geboren 1980, wuchs in einer österreichischen Kleinstadt auf. Ihre Kindheit spielte sich zwischen Bücherbergen und den Welten in ihrem Kopf ab. Später studierte sie internationale Wirtschaftsbeziehungen, erkundete Asien und Australien und fuhr mit ihrem Verlobten im Wohnmobil durch die USA. Wenn sie nicht arbeitet, sitzt sie in ihrem geliebten Hängesessel auf dem Balkon und träumt sich ans Meer.

Meinung:
Kirschkernküsse – ein unglaublich schönes Sommerbuch!
Roadtrip durch Amerika in der Inhaltsangabe hat mir sofort klar gemacht, dieses Buch muss ich haben! Ich liebe diese Thematik und ich bin begeistert, dass es in diesem Buch auch so gut umgesetzt wurde. Man hatte direkt das Gefühl in Amerika zu sein und selbst dort zu sein. Also ich zumindest habe mich auf jeden Fall dorthin gewünscht, an die Seite von Cody und Elsie, die beide tolle Charaktere waren. Besonders bei Elsie mochte ich, dass es eine starke Entwicklung gab. Am Anfang war sie das typische amerikanische Kleinstadtgirl, doch man konnte ihre Veränderung deutlich spüren und auch nachvollziehen. Ganz besonders, dieses Spiel, das sie mit Cody spielt: „Ich wette, du traust dich nicht!“ fand ich einfach nur großartig, es hat richtig Spaß gemacht zu sehen, was sie sich für Aufgaben stellen.
Cody mochte ich ebenfalls sehr, er war so mutig und verrückt, man hat viele Geschichten über ihn gehört, aber schon sehr bald merkt man, dass er auf jeden Fall irgendetwas verheimlicht. Besonders den Grund, warum er mit Elsie diesen Trip macht. Trotzdem war er mir durchgehend sympathisch.
Beide haben sehr viel erlebt auf ihrem Trip und es hat sehr viel Spaß gemacht, den beiden zu folgen. Man hat ein paar Orte von Amerika kennen gelernt und besonders toll fand ich auch, dass sich der Titel „Kirschkernküsse“ durch das ganze Buch gezogen hat. Es gab immer wieder Szenen dazu, die richtig klasse waren.
Der Anfang war etwas undurchsichtig, aber es gab insgesamt viele kleine Merkwürdigkeiten, die nachher gelüftet wurden, war sehr interessant, wie diese eingestreut wurden. Allerdings fand ich schade, dass es am Ende dann nicht so wirklich ausführlich ausgeführt wurde. Ich hatte das Gefühl, dass kaum was über das Besondere am Ende gesprochen wurde, es wurde einfach so hingenommen und alles hat ziemlich schnell geendet. Das letzte Kapitel war zwar an sich schön und passte auch zum Buch, war aber irgendwie nicht ganz 100 % befriedigend. 

Fazit:
Super Atmosphäre, toller Schreibstil, interessante Idee, allerdings wurde mir ein besondere Aspekt, über den ich nicht zu viel verraten will, der allerdings sehr unterwartet kam, nicht weit genug ausgearbeitet. Es ging alles zu schnell und ich hätte gern noch ein wenig mehr darüber erfahren. Also wie gesagt, super Anfang und Mitteteil, das Ende war auch ganz schön, aber eben nicht befriedigend.
Aber ansonsten ein wunderschöner Roadtrip und Sommerroman. 

4 ½ Sterne von mir!

Kommentare:

  1. Das Buch hört sich so gut an & ich hab' keinen e-reader! :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das ist schade. Aber vielleicht kommt es noch als richtiges Buch raus, könnte ich mir durchaus vorstellen :)

      Löschen
  2. hi, habe das Buch auch schon auf meinem eReader. Ich will es auch bald lesen, deine Rezi hat mich jetzt noch neugieriger gemacht. LG Lena

    AntwortenLöschen