Gefrorenes Herz – Mirjam H. Hüberli





Format: ePub
Seiten: 387
Alter: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-646-60070-4
Preis:  3,99 €








Klappentext:
Sich auf dünnem Eis bewegen, davon könnte die siebzehnjährige Aurelia ein Lied singen. Denn seit ihre Zwillingsschwester Natascha verschwunden ist, scheint sie niemandem mehr trauen zu können. Nicht ihren Freunden, nicht ihren Lehrern, nicht einmal mehr sich selbst. Nur ihre tägliche Eiskunstlaufroutine hält sie buchstäblich über Wasser, dem gefrorenen unter ihren Schlittschuhen wie auch in ihrem Herzen. Und dann ist da noch Sevan, der Neue an ihrer Schule, der sich ausgerechnet an ihre Fersen heftet, wo doch alle Mädchen nach ihm schmachten. Mit ihm zusammen kommt sie der Auflösung des Geheimnisses um Natascha sehr viel näher. Aber irgendjemand ist ihnen immer einen Schritt voraus…
Zum Autor:
Vor vielen Jahren erblickte Mirjam H. Hüberli, dicht gefolgt von ihrer Zwillingsschwester, in der schönen Schweiz das Licht der Welt. Erst während des Studiums zur Online-Redakteurin wurde ihr bewusst, was sie wirklich will. So beschloss sie, den Schritt aus dem stillen Schreibkämmerchen in die aktive Szene zu wagen, um das zu leben, was das Herz ihr zuflüstert: Eigene Geschichten schreiben.
Meinung:
Eine Geschichte über Zwillinge, Freunde, Geheimnisse, Liebe und Tod.
Mirjam H. Hüberli hat eine sehr interessante Idee gehabt, besonders interessant fand ich dabei, dass sie selbst ein Zwilling ist. Vor allem diese Träume, diese besondere Verbindung zwischen den Zwillingen fand ich faszinierend und auch, wie die Autorin mehrere Aspekte, wie Liebe, Tod oder auch das Eislaufen zusammengebracht hat.
Das Buch war durchgehend wirklich sehr spannend, es gab zwei Morde und man hat förmlich gespürt, wie das Misstrauen immer schlimmer wurde. Die Atmosphäre war klasse, richtig gruselig teilweise und man hat wirklich jeden verdächtigt, man hat mit Aurelia mitgefiebert und gesucht.
Und obwohl man eigentlich jeden verdächtigt hat, hätte ich den Täter dann so doch nie erwartet.
Die Motive des Täters sind ziemlich verworren und dadurch, dass wirklich erst ganz am Schluss alles aufgeklärt wurde, durch die Mails, blieb es durchgehend spannend.
Aber auch die Liebesgeschichte fand ich schön, obwohl so viel Schreckliches passiert ist, kann doch noch etwas Schönes hier passieren. Aurelia und Sevan gefallen mir gut zusammen.
Die Charaktere waren mir auf jeden Fall sympathisch, Aurelia hat es nicht leicht, aber sie gibt nicht auf und versucht alles, um das Geheimnis um ihre Schwester aufzuklären. Ihren Schmerz kann man sehr gut nachvollziehen, sie wirkte sehr authentisch.  Auch Sevan mochte ich, man merkte, dass er sich Mühe gab und Aurelia auch verstehen konnte.
Der Schreibstil war passend zum Buch, sehr flüssig und spannend.
Das Cover gefällt mir ziemlich gut, es passt perfekt zum Inhalt und sieht auch noch gut aus.
Fazit:
Das ist der erste Jugendthriller im Impress Verlag und er ist wirklich etwas Besonders. Auch hier konnte der Verlag mich wieder vollkommen überzeugen!
Die Autorin hat eine sehr gute Geschichte geliefert, die ich nur weiter empfehlen kann. Ich bin mal gespannt, ob es bald weitere Werke von ihr geben wird.
Von mir 5 Sterne!



Kommentare:

  1. Ich bereue es schon, dass ich nicht bei der leserunde auf Lovelybooks mitgemacht habe. ;)
    So eine tolle Rezi, das Büchlein kommt ganz sicher auf meine Wunschliste :D
    LG Nina

    AntwortenLöschen
  2. Tolle rezi liebe jana ;)
    ich find das imme so lustig wenn man irgendwann jeden verdächtigt weil dann sind die bücher meist richtig gut
    LG Anna

    AntwortenLöschen