Zirkusmagie – Hannah Siebern





Format: Ebook
Seitenzahl: 445 Seiten
Verlag: Impress (3. Juli 2014)
Preis: 3,99 €











Klappentext:
Die siebzehnjährige Jekaterina führt ein Doppelleben. Während sie im Winter als ganz normale Schülerin bei ihrer Großmutter lebt, reist sie im Sommer mit ihren Eltern quer durch Europa, versorgt exotische Tiere und lässt sich mit Messern bewerfen. Denn Jekaterina ist ein Zirkuskind. Für sie ist das Ungewöhnliche völlig normal. Doch als sie in Dublin dem gutaussehenden, aber auffällig altmodischen Ewan begegnet, scheint ihre Welt plötzlich Kopf zu stehen. Irgendetwas stimmt mit diesem Jungen nicht und irgendwie scheint seine Lebensgeschichte mit der ihren eng verbunden zu sein…
Zum Autor:
Hannah Siebern wurde 1986 in Münster (NRW) geboren und studiert an der Uni Dortmund Erziehungswissenschaften. Geschichten schrieb sie schon als Kind leidenschaftlich gerne. Ihre ersten Werke handelten von fiktiven Abenteuern, die sie mit ihren Freundinnen erlebte. Jahre später entdeckte sie dann ihre Liebe zu Fantasyromanen und schrieb mit 23 ihr erstes komplettes Buch.
Inzwischen lebt sie mit ihrem Freund, und ihrem Hund in Coesfeld (NRW), und arbeitet an ihrem Masterstudium genauso hart, wie an ihrem nächsten Romanprojekt.
Mit dem fünften Teil der Nubilaserie hat die junge Autorin ihre erste Buchreihe abgeschlossen und freut sich nun auf neue Geschichten, mit denen sie sich befassen kann.
Meinung:
Das Cover gefällt mir ziemlich gut, es ist schön gestaltet und passt auch zum Inhalt.
Die außergewöhnliche Idee hat mich sehr begeistert, vor allem da sie sehr gut ausgearbeitet wurde. Geister sind zwar an sich nichts Neues, aber die Autorin hat durchaus spannende, interessante Elemente eingebracht. Die Geisterwelt zum Beispiel wurde sehr detailliert beschrieben, besonders faszinierend, fand ich zum Beispiel, dass es eine Schneiderin für Geister gibt.
Die Handlung war ziemlich spannend, es passierte immer wieder etwas, besonders am Anfang fand ich es lustig, dass Jekaterina am Anfang nicht verstanden hat, dass nur sie ihn sehen kann. Auch die Handlung mit dem bösen Geist, der viel mit Ewans Vergangenheit zu tun hat, war recht aufregend.  
Die Charaktere im Buch waren sehr besonders, die Zirkusmenschen sind ein buntes Völkchen, die alle ein wenig anders sind. Besonders ihren Bruder, den Wolfsjung, fand ich toll. Auf jeden Fall waren alle Charaktere gut ausgearbeitet, besonders auf die Vorgeschichte von Jekaterina und Ewan wurde Wert gelegt. Besonders Ewans Geschichte fand ich sehr interessant, nach und nach, erfuhr man, was er in seiner Vergangenheit getan hat.
Auch der Schreibstil passte gut zu der Geschichte und man konnte flüssig lesen.

Fazit:
Ich habe das Buch im Urlaub gelesen und es hat mir definitiv ein paar schöne Lesestunden beschert. Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen und ich kann sie auf jeden Fall empfehlen. Es ist sowohl spannend, romantisch als auch lustig, das daraus resultiert, dass Ewan ein Geist ist und ihn nicht jeder sehen kann. Besonders die Charaktere fallen auch auf, auf Facebook konnte man sogar ein Quiz machen, welcher Mann aus dem Buch am Besten zu einem passen würde, was ich ziemlich lustig fand. Von mir also 5 Sterne!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen