Moonlit Nights, Band 1: Gefunden – Carina Mueller




Format: Ebook
Seitenzahl: 273 Seiten
Verlag: Impress (3. Juli 2014)
Preis: 3,99 €











Klappentext:
Jeden Tag im Obstladen ihres Vaters aushelfen, Matheklausuren verhauen und zu keiner Party eingeladen werden… Emma könnte sich mit Leichtigkeit ein tausendmal besseres Leben ausmalen. Doch dann taucht der umwerfend gut aussehende Liam in ihrer Kleinstadt auf, ein Junge, der wirklich jede haben könnte – und scheint sich ausgerechnet für sie zu interessieren. Das käme ihrem Wunschtraum schon recht nah, wäre da nicht das gewisse Etwas, das Liam nicht nur unsagbar anziehend, aber auch ein klein wenig bedrohlich machen würde. Doch Emma wäre nicht Emma, wenn sie ihm nicht die Stirn zu bieten wüsste…
Zum Autor:
Carina Mueller wurde 1984 im schönen Westerwald geboren, wo sie heute immer noch lebt und arbeitet. Neben ihrem Hund und ihren Pferden zählte das Lesen schon immer zu ihren größten Hobbies, woraus sich dann die Idee entwickelte, eigene Romane zu schreiben. Sie selbst liebt Jugendbücher und auch Fantasy-Romane, vor allem die ganz spannenden, weshalb sie auch in diesen Genres schreibt.
Meinung:
Das Cover gefällt mir gut, es wirkt eher düster, vielleicht ein wenig zu sehr, denn so düster ist das Buch nicht.
Emma lernt den neuen Jungen in der Stadt, Liam, in dem Laden ihres Vaters können und merkt sofort, wie besonders er ist, vor allem da er sich für sie interessiert. Doch mehr und mehr merkt sie, dass manche Dinge mit ihm nicht stimmen, er hat seltsame Stimmungsschwankungen und dann stirbt auch noch ein Junge aus ihrer Klasse auf geheimnisvolle Weise.
Die Idee gefällt mir ganz gut, Werwölfe sind keine neue Erfindung, aber hier gut umgesetzt worden. Es gibt durchaus neue Elemente, die recht interessant sind und gut erklärt wurden.
Die Geschichte wurde allerdings leider erst ab der Hälfte spannend, zu Anfang wirkte es einfach nur wie ein normaler Teenagerroman, graues Mäuschen verliebt sich in den neuen, tollen Jungen in der Stadt, der sich auch tatsächlich für sie interessiert. Emma war sofort übertrieben in ihn verliebt und schwärmte von ihm, was mich anfangs gestört hat. Vor allem war sie ziemlich naiv und schüchtern. Nachher wandelte sich das ziemlich, vielleicht wurde sie ein bisschen zu schnell so schlagfertig und selbstbewusst, aber das hat mir dann besser gefallen. Etwa zu dem Zeitpunkt wurde es dann auch spannender und die Geschichte kam in Fahrt und hat mich gefesselt.
Wie schon gesagt, hat Emma mir nicht so gut gefallen, aber Liam dafür umso besser. Er war ein vollendeter Gentleman, der seine harten Kanten hatte, wie dass er ziemlich dominant war, was aber gut zu ihm passte. Er behandelt Emma sehr gut und ich mochte ihn sehr.
Emmas Mutter war ebenfalls ein toller Charakter, sie war so eine richtig peinliche Mutter, aber solange man nicht ihre Tochter ist, hatte man sehr viel Spaß mit ihr, weil sie immer lustige Sprüche gebracht hat.


Fazit:
Zu Anfang des Buches fiel es mir wirklich schwer, mich da einzufinden, aber ab einem gewissen Punkt hat es mir dann doch sehr gut gefallen, weil endlich Action kam und ich werde den zweiten Teil lesen. Von mir gibt es daher 4 Sterne, weil ich hoffe, dass der zweite Teil direkt von Anfang an spannender wird.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen