Willkommen in Hakws - Juliane Käppler




Format: Ebook
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 321 Seiten
Verlag: books2read (20. Mai 2014)
Zum Buch.














Klappentext:
Ein Jahr Schüleraustausch in Hawks, Michigan: Die 17-jährige Charlotte Engel findet es einfach ätzend. Bis sie sich in Cameron McCready, den Bad Boy der Kleinstadt, verliebt. Plötzlich ist Hawks für Charlotte der schönste Ort der Welt. Doch dann muss Cameron wegen eines Verbrechens, das er nicht begangen hat, ins Gefängnis. Mit gebrochenem Herzen fliegt Charlotte zurück nach Deutschland. Fünf lange Jahre vergehen - dann treffen sie sich erneut in Hawks. Ihre Liebe lebt, und jetzt sind sie beide, anders als damals, wirklich frei dafür! Doch derjenige, dessen Gefängnisstrafe Cameron abgesessen hat, hat noch eine Rechnung offen. Ein gefährlicher Wettlauf gegen die Vergangenheit beginnt …
Zum Autor:
Juliane Käppler wurde 1977 geboren. Sie studierte Germanistik und Anglistik auf Lehramt, erkannte jedoch, dass dies nicht ihre Berufung war. Sie wechselte in die EDV-Branche, um einen sicheren Job zu haben und nebenbei zu schreiben. Nach zehn Jahren Arbeit für verschiedene Unternehmen konzentriert sie sich heute ausschließlich auf ihr Hand- und Gedankenwerk. Sie lebt und arbeitet als freiberufliche Autorin in Mainz.
Meinung:
Das Cover des Buches gefällt mir gut, es ist ansprechend gestaltet, auch wenn es nicht unbedingt zum Inhalt passt.
Charlotte besucht für ein Jahr ihre Großmutter Lucy in dem kleinen Ort Hawks in Amerika, weil ihre Eltern auf einer Expedition sind. Dort lernt sie Cameron kennen, der vielen der Leute in der Stadt ein Dorn im Auge ist, weil er mit Drogen dealt. Trotzdem verlieben sich die beiden, doch dann passiert etwas völlig Unerwartetes.
Der Inhalt des Buches hört sich jetzt zwar nicht so spektakulär an, doch die Story entwickelt sich völlig anders, als ich erwartet hätte.
Der Prolog ist sehr mysteriös und man hat ihn die Ganze Zeit über im Hinterkopf und fragt sich, wie das Ganze mit der Geschichte zusammen hängt.
Die Handlung des Buches hat mir sehr gut gefallen, es ergaben sich ständig neue Situationen und etwas zur Hälfte des Buches kam dann ein abrupter Bruch, der alles veränderte. Das machte es wirklich spannend und ab dann wird der Prolog auch verständlicher.
Ich fands gut, dass im Buch das amerikanische Leben gut dargestellt wurde, es wurden auch Klischees wie ein Schulball und die beliebten Sportler aufgegriffen, es passte aber super.
Besonders die vielen Kleinigkeiten im Buch haben mir gefallen, bestimmte Szenen oder auch ein Projekt, an dem Cameron und Charlotte zusammengearbeitet haben, in dem man viel mehr über Cameron erfuhr.
Cameron war ein sehr interessanter Charakter, auf der einen Seite der harte Drogendealer, den es nicht interessiert, dass sein Vater ihn hasst und bedroht und was andere denken, aber auf der anderen Seite, jemand, der sich um Charlotte bemüht, sie nicht in Gefahr bringen will und ein wunderbares Talent hat. Ich konnte ihn mir gut vorstellen, weil die Autorin ihn ziemlich außergewöhnlich beschrieben hat.
Charlotte mochte ich sehr, sie war wirklich lieb, eine tolle Freundin, die aber ihren eigenen Kopf hat und sich ihre eigenen Meinungen über Personen bildet. Obwohl sie sich gut anpassen kann,  findet sie so etwas Durchschnittliches wie den Schulball langweilig.
Auf jeden Fall war ihre Liebesgeschichte etwas Außergewöhnliches, bei dem man sich nie ganz sicher sein konnte, ob das funktionieren könnte, weil es so viele Hindernisse gab.

Fazit:
Dieses Buch ist ein absolutes Highlight der letzten Wochen, ich habe es wirklich verschlungen (zum Glück war es schön dick), da ich die Story super (und teilweise mutig von der Autorin) fand und die Liebesgeschichte echt etwas Besonderes war. Ich kann gar nicht so genau ausdrücken, was mich so an diesem Buch so gefesselt hat, aber ich kann es nur empfehlen!
Von mir 5 Sterne.

1 Kommentar:

  1. Ich bin durch deine Rezension auf das Buch aufmerksam geworden und es klingt gar nicht mal so schlecht! :) Tolle Rezi!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen