Time Thief – Keine Zeit für Traummänner




Taschenbuch: 400 Seiten
Verlag: Egmont LYX; Auflage: 1 (5. Juni 2014)
Sprache: Deutsch
Preis: 9,99€











Klappentext:
Peter Faa besitzt die seltene Gabe, über die Zeit zu gebieten. Als er erfährt, dass seine eigene Familie der hübschen Kiya Mortenson die Lebenszeit stiehlt, ist er entschlossen, dem Treiben ein Ende zu bereiten. Denn Kiya weckt Gefühle in ihm, die er nie für möglich gehalten hätte.

Zum Autor:
Als Kind war die US-amerikanische Autorin Katie MacAlister eine Leseratte. Einmal in der Woche ging sie in die Bibliothek, um anschließend ihre Zeit im Bann der ausgeliehenen Bücher zu verbringen. Auf die Idee, selbst Romane zu schreiben, kam sie allerdings erst, als sie einen Softwareratgeber verfassen musste und sich dabei mit der Trockenheit des Stoffes quälte. Seither hat Katie MacAlister sich auf Romane spezialisiert, die sowohl im Heute als auch in der Vergangenheit spielen können. Besonders ihre paranormalen Romanzen, in denen Vampire die Hauptrolle spielen, oder die "Dragon"-Reihe sind inzwischen weltweit bekannt. Ihr Zuhause teilt sie sich mit ihrem Mann und einigen Hunden.

Meinung:
Das Cover gefällt mir gut, es passt zum Inhalt und die Verschnörkelungen mit der Uhr und der Stadt im Hintergrund sehen toll aus.
Als Erstes muss ich einfach die Hauptperson Kiya erwähnen, sie ist fantastisch. Völlig verrückt, aber super offen und sympathisch. Es ist unglaublich, was sie teilweise von sich gibt, schon am Anfang muss man einfach total grinsen. Sie ist sehr impulsiv und leidenschaftlich, sie setzt sich für die Leute ein, die sie liebt. Besonders amüsant fand ich es immer, wenn sie darüber diskutiert, welche Empfindungen ihr Über – Ich hat, ihre Pflegemutter ist Psychologin und hat ihr die Theorien vom Unterbewusstsein erklärt. Auf jeden Fall macht es sehr viel Spaß, das Buch aus ihrer Sichtweise zu verfolgen.  Auch Peter mochte ich sehr, es ist ein bisschen grimmig, doch er versucht Kiya gut zu behandeln und man merkt, was für ein gutes Herz er hat. Besonders toll ist er in Kombination mit der Lichtkugel Sunil, der einmal ein Mensch war. Sunil ist einfach super drauf, sehr neugierig und will alles von der Welt sehen.
Die Idee des Buches war sehr interessant, die Autorin hat interessante Wesen beschrieben, neben natürlich den Üblichen wie Zombies und Vampiren. Die Traveller waren ein sehr interessantes Volk und ihre Sitten und Geschichten waren sehr gut erklärt. Die strenge Tradition fand ich erschreckend, aber auch interessant.
Kiya kommt in den ganzen Schlamassel eigentlich nur dadurch, dass ihr Auto mal wieder stehen geblieben ist und ein attraktiver Man ihr hilft und ihr ein Job bei seiner Großmutter als Mopshüterin anbietet. Gregory ist ein Traveller und bringt sie direkt in ein Lager voller Traveller, die Kiya nicht sonderlich gut aufnehmen.
Die Ermittlungen, die Peter, gegen die Familie führt, waren ziemlich spannend und man fragte sich wirklich, wie das alles zusammenhängt und wer es am Ende war. Kiys kreuzt seinen Weg dabei immer wieder und ihre Beziehung entwickelt sich rasant.
Der Schreibstil der Autorin ist wie gesagt, ziemlich verrückt und ich muss immer wieder über ihre Ideen grinsen.

Fazit:
Das Buch ist sehr lustig, romantisch und auch spannend. Man kann es nicht immer ganz ernst nehmen, doch das macht es umso besser. Es kommen viele völlig verrückte Situationen vor, wo man nur den Kopf schütteln kann, doch auch recht spannende. Und man wartet bis zum Ende auf die Lösung, wer der Böse war.
Der Schreibstil ist gewöhnungsbedürftig, aber ziemlich interessant.
Ich freu mich schon auf den zweiten Teil, der im Dezember erscheint!

Von mir gibt es 5 Sterne, denn ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen und es bereitet einem einfach gute Laune.


Danke an den Verlag!

Kommentare:

  1. Das Buch klingt echt interessant, tolle Rezension! Ich werde es weiter im Auge behalten. ;)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Der Schreibstil ist einfach typisch Katie MacAllister, die hat da auch einen recht eigene Art von Humor, die ich total klasse finde. Auf Time Thief freue ich mich auch schon sehr. <3

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  3. HuHu du Liebe,
    dass Buch ist nach deiner tollen Rezension jetzt direkt mal auf meine Wunschliste gelandet *.*

    Liebste Grüße,
    Leslie <3

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Jana,
    deine Rezension klingt sehr gut. Ich werde das Buch mal auf die Wuli setzen. Danke für den Tipp, man mir ist das Buch vorbeigegangen. :D

    Liebe Grüße
    Katja

    AntwortenLöschen