Etenya Saga – Band 1 – Susanne Lenders




Format: Ebook
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 307 Seiten
Verlag: Verlagshaus el Gato (2. März 2014)
Sprache: Deutsch
Preis: 4,99 €








Klappentext:
Als die 17-jährige Olivia dem geheimnisvollen und gutaussehenden Lenno begegnet, ändert sich ihr Leben auf einen Schlag. Sofort fühlt sie sich zu ihm hingezogen, wobei sie sich selbst diese unbegreifliche Anziehungskraft nicht erklären kann. Vor allem fasziniert sie der mysteriöse goldene Schimmer, der hin und wieder in seinen Augen aufleuchtet. Was es damit bloß auf sich hat?
Wie zufällig laufen sich die beiden ständig über den Weg und kommen sich langsam näher. Doch Lenno zieht sich aus einem ihr unerfindlichen Grund immer wieder zurück und will letztendlich aus Olivias Leben verschwinden. Olivia versteht seine ganze Abwehrhaltung nicht, denn sie kann ganz eindeutig diese einzigartige Verbindung, die zwischen ihnen besteht, spüren.
Als könnte es nicht noch schlimmer kommen, wird sie zu allem Überfluss Opfer eines Angriffs, der fatale Folgen nach sich zieht.
Ratlos und verzweifelt fordert Olivia Antworten. Die Enthüllung des Geheimnisses rückt immer näher. Noch ahnt Olivia nicht, dass dieses Geheimnis ihre Vorstellungskraft bei Weitem übersteigt und ihr ganzes Weltbild durcheinanderbringen wird.
Was hat es außerdem mit dieser Prophezeiung auf sich, von der die Rede ist? Welche Rolle spielt Olivia dabei? Was hat das Schicksal, an das Olivia nie geglaubt und immer nur müde belächelt hat, für sie vorgesehen? Und was wird aus ihr und Lenno? Können sie trotz aller Hindernisse, die ihnen in den Weg gestellt werden, zusammenfinden?

Zum Autor:
Mit dem Schreiben fing Susanne Leuders an, als sie 2011 mit ihrer Familie für zwei Jahre nach Belgien ging und im ersten Jahr beruflich pausierte. Bisher hatte sie ihre Kreativität immer in ihrem Beruf als Grundschullehrerin und ihrem Hobby - dem Singen in Rock-, Pop-, Soul- und Jazzbands - ausleben können. Doch nachdem sie für den Auslandsaufenthalt beides zeitweilig aufgeben musste, erfüllte sie sich endlich einen langjährig gehegten Wunsch: Das Schreiben eines Romanes.
So entstand die Etenya-Saga, eine Fantasy-Trilogie für Jugendliche und junge Erwachsene, die 2014/2015 im Verlagshaus el Gato erscheinen wird. Darüber hinaus wurden einige ihrer Kurzgeschichten für Anthologien des net-Verlags ausgewählt.

Meinung:
Das Cover gefällt mir ziemlich gut, es passt auf jeden Fall zum Inhalt und ist schön gestaltet.
Die Idee des Buches hat mir gut gefallen, Prophezeiungen, verschiedene Welten, Gestaltwandler, auf jeden Fall eine schöne Fantasygeschichte.
Auch die Handlung war ziemlich spannend, zuerst hat sie in der normalen Welt gespielt, doch nachher befand man sich auch in Etenya. Den Weltenwechsel fand ich ziemlich interessant, weil die Welt echt gut beschrieben wurde. Anfangs läuft die Geschichte recht normal ab, Olivia geht zur Schule, lernt Lenno kennen, doch auf einmal merkt man, wie sich etwas verändert. Olivia und Lenno werden überfallen und er verbietet ihr seltsamer Weise in der Nähe von den Fremden zu sprechen. Man fragt sich, ob das etwas mit der Prophezeiung zu tun hat, was das Ganze noch spannender macht. Doch dann werden Olivia und ihre Freundin nochmal von den gleichen Männern überfallen und alles wird immer seltsamer. Lenno beschließt, dass es sicherer ist, dass sie mit in seine Welt kommt.
Hier kommt auch schon mein einziger Kritikpunkt, ich finde Olivia bezieht sich zu sehr auf Lenno, sie denkt an nichts anderes mehr, sie kann ihn nicht vergessen und fast alle ihre Gedanken drehen sich nur um ihn. Und als sie dann auch noch, fast ohne irgendein Wissen über die andere Welt und nur im Vertrauen auf Lenno, der ihr auch nicht alles erzählt, mit ihm in seine Welt kommt und kaum ein Gedanken an ihre Familie und Freunde verschwendet, fand ich das doch ein wenig schade. Und auch in Lennos Welt wird das nicht besser, auch wenn ich es da eher verstehen kann, da sie dort ja völlig neu ist.
In Etenys lernt man auch Lennos Familie kennen, seine Schwestern helfen ihr in der neuen Welt klar zu kommen, doch dann müssen sie und Lenno auch von dort weggehen, weil es zu gefährlich ist, denn der Herrscher ist hinter ihr her.
Außer, dass sie so leichtfertig ihre Familie verlassen hat, war mir Olivia sympathisch, sie hat eine Menge durchgemacht, doch trotzdem nicht aufgegeben und ihre Liebe zu Lenno wirkte echt.
Bei Lenno war ich mir nie so ganz sicher, ich mochte ihn zwar, aber über seine Ziele war ich mir nie so ganz klar.


Fazit:
Mir hat das Buch auf jeden Fall gut gefallen, es war ziemlich spannend und die andere Welt war ziemlich interessant. Lennos und Olivias Liebe fand ich war ganz schön, aber etwas übertrieben.
Der Schreibstil der Autorin hat mir aber gut gefallen, man konnte sich super in das Buch einfinden.
Von mir aus kann ich das Buch empfehlen, ich hatte ein paar schöne Stunden damit.
4 ½ Sterne von mir!

1 Kommentar:

  1. Danke für diese tolle Rezi!
    Das Buch spricht mich schon eine Weile an, weil das Cover wirklich schick ist und vor allem der Klappentext klingt richtig toll!!!

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen