Farben der Dunkelheit - Marion Hübinger



Farben der Dunkelheit

Seitenzahl: 209 Seiten
Verlag: Impress (3. April 2014)
Preis: 3,99 €











Klappentext:
Die sechzehnjährige Leah ist eine absolute Außenseiterin in ihrer Klasse: Sie wohnt in einem Jugendheim, trägt knallige Klamotten, versteckt sich am liebsten unter ihren Kapuzenpullis und bleibt meist für sich allein. Als sie eines Tages beim Nachhausegehen einen Umweg macht und von einem ungewöhnlich schönen Garten wie magisch angezogen wird, ahnt sie nicht einmal annähernd, wie sehr dies ihr Leben verändern wird. Denn dort begegnet sie dem Ehepaar Hannes und Sonja und ihren zwei Söhnen David und Gideon. Während der sympathische David ihr Herz zum Springen bringt, hält sie sich von dem düster-geheimnisvollen Erfolgskünstler Gideon möglichst fern. Aber er nicht von ihr…

Zum Autor:
Marion Hübinger ist am Bodensee aufgewachsen und lebt mit Mann und drei Töchtern seit 25 Jahren in München. Nach dem Abitur und einer Ausbildung zur Buchhändlerin stand viele Jahre das Lesen und Verkaufen von Büchern im Vordergrund. Doch sie hat ihren Wunsch, etwas Eigenes mit Worten zu schaffen, nie aus den Augen verloren. Im Genre Jugendbuch fand sie dann vor wenigen Jahren ihren schriftstellerischen Hafen. Heute arbeitet Marion Hübinger in einer kleinen Buchhandlung mit Schwerpunkt Kinder/Jugendbuch. Wenn sie jetzt nachhause kommt, wartet nicht nur ihre Familie sondern auch ein Schreibtisch voller Hefte, Blöcke, Stifte und Notizen auf sie. Ihre fantastischen Geschichten fließen immer zuerst auf unzählige Seiten Papier.

Meinung:
Das Cover finde ich einfach wunderschön, es passt super zum Buch, ebenso wie zum Titel und hat mich gleich auf das Buch aufmerksam gemacht.
Ehrlich gesagt, war für mich die Idee das Beste am Buch. Sie war recht außergewöhnlich, vor allem die Bilder und Farben und die damit verbundenen Handlungen fand ich toll. Es war interessant in diese Welt einzutauchen.
Leider fand ich die Umsetzung nicht so toll, an sich fand ich die Handlungsstränge auch gut, vor allem zum Schluss wurde es ziemlich spannend und alles war logisch aufeinander aufgebaut, aber der Schreibstil und auch die Charaktere haben mich doch manchmal gestört.
Leah wirkte auf mich ziemlich durchschnittlich, sie wird gemobbt und möchte nicht zu viel Aufmerksamkeit haben. An sich ist das ja nicht schlimm, aber für mich hat sie keine großartige Entwicklung durchgemacht und sie war mir einfach nicht sympathisch. David mochte ich, er war zwar kein absolut außergewöhnlicher Charakter, aber ganz sympathisch und seine Eltern fand ich auch toll.
Doch die Liebesgeschichte zwischen den beiden hat sich meiner Meinung nach viel zu schnell und zu extrem entwickelt und es gab auch keine Fortschritte. Sie waren von Anfang an ineinander verliebt, sind schnell zusammengekommen, hatten ein paar romantische Ausflüge, aber wirklich der Funke übergesprungen ist bei mir leider nicht. Gideon war mir zwar auch unsympathisch, aber er war wenigstens interessant und hat mich auch dazu gebraucht, weiter zu lesen, weil ich wissen wollte, was es mit ihm und seinen Bildern auf sich hat.
Der Schreibstil hat mir leider auch nicht sonderlich gut gefallen, ich hatte das Gefühl die  Autorin wollte es jugendlich wirken lassen, hat es aber ein bisschen übertrieben. Die Sätze sind eher kurz und es wirkt manchmal ein bisschen abgehackt.

Fazit:
Leider konnte mich das Buch nicht ganz überzeugen, die Idee und die Handlung an sich fand ich ziemlich gut, aber an der Umsetzung hapert es leider. Bis jetzt ist es das erste Buch, das mir von dem Impress Verlag nicht so gut gefallen hat, was mich ziemlich erstaunt hat.
Deswegen gibt es von mir nur 3 – 3, 5 Sterne, denn für Fantasy Liebhaber, die nicht die außergewöhnlichsten Charaktere und Schreibstil brauchen, ist das Buch für zwischendurch doch ganz nett.

Vielen Dank an dem Impress Verlag für das Rezensionsexemplar!

1 Kommentar:

  1. Hey Jana,

    kann deine Meinung samt Bewertung sehr gut nachvollziehen! Bei mir hat das Buch auch nur 3 Punkte erhalten, was bei einem Buch aus dem im.press Verlag echt eine kleine Sensation ist.

    LG
    Anne

    AntwortenLöschen