Traumlos, Band 1: Im Land der verlorenen Seelen - Jenifer Jäger




Traumlos, Band 1: Im Land der verlorenen Seelen


Preis: 3,99 €
Format: Kindle Edition
Dateigröße: 614 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 328 Seiten
Verlag: Impress (8. August 2013)



Inhaltsangabe:
Die siebzehnjährige Hailey kann nicht träumen und das, obwohl sie in einer Gesellschaft lebt, die durch ihre Träume gesteuert wird. Der Regierung ist sie ein Dorn im Auge und es dauert nicht lange, da muss auch Hailey an den Ort der Traumlosen – in die "Klinik", aus der keiner jemals zurückgekehrt ist. Doch dort lernt sie den ungewöhnlichen Jungen Caleb kennen, der ihr nicht nur hilft hinter das Geheimnis der Regierung zu kommen, sondern an den sie auch ihr Herz verliert.

Zum Autor:
Jennifer Jäger wurde am 16.11.1992 in Neustadt a.d. Weinstraße geboren, zog allerdings mit 6 Jahren nach Würzburg.
Schon in der ersten Klasse entdeckte sie ihre beiden Vorlieben: Tanzen und Schreiben. Im Sommer 2011 bestand sie erfolgreich ihr Abitur an einem Würzburger Gymnasium und zog danach nach München.
Mehr Informationen: http://www.jennifer-jaeger.com

Cover:
Das Cover gefällt mir super gut, die Farben harmonieren und auch wenn es doch eher schlicht ist, ist es ein Blickfang. Es sagt zwar nicht sonderlich viel über den Inhalt aus, aber das finde ich nicht weiter schlimm.

Idee/Handlung:
Die Idee fand ich richtig gut, denn ich hatte vorher noch nie etwas Ähnliches gelesen. Die Menschen werden durch ihre Träume kontrolliert und wenn sie es aus irgendeinem Grund nicht tun, werden sie in die Klinik eingewiesen. Man merkt schnell, dass sie von allen gefürchtet wird, da niemand wieder zurück kommt. Hailey hat schon ihr ganzes Leben lang Angst vor der Klinik, da sie nicht träumt, aber ihre Mutter vertuscht diese Tatsache. Aber irgendwann lässt es sich nicht mehr vermeiden und sie wird eingeliefert. Dort lernt sie Caleb kennen, der sie irgendwie fasziniert und sie versuchen gemeinsam zu fliehen, denn sie kommen immer mehr dem dunklen Geheimnis der Regierung auf die Schliche. Ihre Freundin Marcy, die von draußen alles versucht um sie zu retten, und deren Freund Jules schaffen es schließlich sie aus der Klinik zu holen. Gemeinsam entdecken sie, was die Regierung verbirgt und verstecken sich. Doch sie sind noch lange nicht aus der Gefahr.
Die Idee ist ziemlich spannend und nach und nach merkt man auch, dass das Ganze recht gut durchdacht und logisch ist.

Schreibstil:
Der Schreibstil hat mir recht gut gefallen, nichts allzu außergewöhnliches, aber ich bin nie über irgendwelche Wörter oder Formulierungen gestolpert und man kann sich auch alles gut vorstellen.

Charaktere:
Es gab recht viele wichtige Charakter, einmal natürlich Hailey und Caleb, aber auch Mary und Jules wurden immer wichtiger.
Hailey ist recht mutig und lässt sich nicht unterkriegen. Außerdem ist sie ziemlich gutherzig, denn obwohl ihre Mutter sie im Stich gelassen hat, versucht sie trotzdem noch ihr zu vertrauen. Sie ist ein sympathischer Charakter und ich habe gerne von ihr gelesen.
Caleb finde ich ziemlich interessant, er ist schon seit Jahren in der Klinik, hat sein Überlebenswillen und sein Wissendurst aber nicht vergessen. Außerdem ist er mutig, aber auch stur und nicht sonderlich sensibel, da er nicht merkt, dass Kira, eine gute Freundin , ebenfalls in ihn verliebt ist.
Aber man merkt, dass er Hailey wirklich mag und sie beschützen will.
Mary und Jules mochte ich ebenfalls sehr, man spürte deutlich, dass sie sich wirklich lieben und sehr loyal sind, da sie alles für ihre Freunde tun.
Insgesamt fand ich die meisten Charaktere recht gut, man konnte sie sich vorstellen, auch wenn ich sie nicht als 100 % echt empfand.

Meinung:
Das Buch hat mir gut gefallen und es hat mir ein paar schöne Stunden im Urlaub beschert. Die Idee fand ich echt toll und es war auch ziemlich spannend.
Den Anfang fand ich etwas schleppend, da man noch nicht richtig von der Geschichte mitgerissen wurde und nicht alles versteht. Natürlich ist es gut, wenn die Informationen nach und nach kommen und es wäre ja auch langweilig, wenn man direkt alles am Anfang versteht, aber es macht auch kein Spaß, wenn man zu wenig am Anfang versteht.
Nachher wurde es aber definitiv besser und man begann richtig mit der Geschichte mitzufiebern.
Die Liebesgeschichte war schön, genau richtig dosiert aber nicht allzu außergewöhnlich. 
 4 1/2 Bücher!
 
Ich würde das Buch auf jeden Fall empfehlen,  vor allem für den Preis, der wirklich mehr als gut ist!



Vielen Dank an Carlsen/ Impress für das Rezensionsexemplar.


1 Kommentar:

  1. Hallo, ich habe dich getaggt! Hoffe du freust dich :)
    http://funnesfilms.blogspot.de/2013/09/best-blog-award.html
    Liebe Grüße,
    funne

    AntwortenLöschen